Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Nigeria: Hochschwangere Athletin holt Gold im Taekwondo

Von Euronews
euronews_icons_loading
Die Athletin Aminat Idrees während ihres Poomsae-Wettkampfs
Die Athletin Aminat Idrees während ihres Poomsae-Wettkampfs   -   Copyright  Screenshot: @nsf_edo via Storyful
Schriftgrösse Aa Aa

Die Athletin Aminat Idrees hat bei einem nationalen Sportwettkampf in Benin im Süden Nigerias eine Goldmedaille im Taekwondo gewonnen. Das Besondere daran: Die 26-Jährige ist im achten Monat schwanger.

Ein Video zeigt Aminat Idrees während ihres Auftritts - ein kontaktloser Poomsae-Wettkampf. Dabei ist die Hochschwangere bei schnellen und kräftigen Sprüngen und Tritten zu sehen.

Nach Angaben der Organisatoren gewann Aminat Idrees zusammen mit ihrem Partner Arowora Roqeeb Gold in der Paar-Poomsae Disziplin. In der Kategorie der Frauen holte sie Silber und in der Einzel-Poomsae Bronze.

Die Leistung der Athletin sorgte sofort für Schlagzeilen und machte sie zu einer viralen Sensation. Die Kampfsportlerin selber sei von der unerwarteten Aufmerksamkeit überrumpelt sagte sie gegenüber lokalen Medien. "Ich bin kein Social-Media-Mensch", sagte Idrees gegenüber ESPN.

Beim laufenden Nigerian National Sports Festival in der südlichen Stadt Benin vertrat Aminat Idrees den Staat Lagos.

Vorwürfe wegen verantwortungslosem Verhalten

Inmitten der Aufmerksamkeit gab es aber auch Kritik. Einige fragen sich, warum eine Frau, die im achten Monat schwanger ist, an einer solch körperlich anstrengenden Veranstaltung teilnehmen würde. Aber Aminat sagt, dass sie die Ärzte grünes Licht gegeben hätten.

"Zuerst musste ich darüber beten, dann diskutierte ich mit meinem Mann, konsultierte Ärzte und die Nigeria Taekwondo Federation", so Aminat.

"Ich habe mich entschieden, an diesem Turnier teilzunehmen, weil ich weiß, dass es etwas ist, was ich tun kann. Ich habe konsequent trainiert und es gab keine großen Schwierigkeiten während und nach dem Training. Meine Trainer glauben an mich, genauso wie ich an mich selbst glaube. Ich war trotz meiner Schwangerschaft körperlich und geistig bereit für das Turnier."

Außerdem sei es ja kein Kampf, sondern "nur" Taekwondo Poomsae, also eine Demonstration gewesen, fügt Aminat hinzu.

Taekwondo Poomsae ist ein kontaktloser Wettkampf, bei dem eine Reihe von synchronisierten Bewegungen gezeigt werden, die Angriff und Verteidigung simulieren.

Taekwondo ist eine koreanische Kampfkunst, die oft als Kampfsport ausgeübt wird. Beim Taekwondo wird mit Händen und Füßen gekämpft, wobei die Fußtechniken im Vordergrund stehen. Die Sprünge und Tritte muten oft akrobatisch an.

Weitere Quellen • ESPN