Eilmeldung
euronews_icons_loading
Kolumbien: Vereinte Nationen untersuchen Gewalt

Die Gewalttätigkeiten in Kolumbien rufen die Vereinten Nationen auf den Plan. Marta Hurtado, Sprecherin des VN-Kommissariats für Menschenrechte, sagte: „Wir sind über die Ereignisse in der kolumbianischen Stadt Cali, wo die Polizei das Feuer auf Demonstrierende eröffnete, die sich gegen eine Steuerreform wehrten, wobei Berichten zufolge mehrere Menschen getötet und verletzt wurden, zutiefst beunruhigt." Die Vereinten Nationen gehen den Berichten nach und versuchen, Einzelheiten über die Verletzten- und Totenmeldungen zu erfahren. Bisher ist von 19 Todesopfern und rund 850 Menschen die Rede, die Verletzungen erlitten.