Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Trauer um 19-jährigen Schweizer Moto3-Piloten Jason Dupasquier

Access to the comments Kommentare
Von Luis Nicolas Jachmann  & AP
euronews_icons_loading
Nach dem tödlichen Unfall von Jason Dupasquier in Mugello in Italien
Nach dem tödlichen Unfall von Jason Dupasquier in Mugello in Italien   -   Copyright  TIZIANA FABI/AFP
Schriftgrösse Aa Aa

Der Motorrad-Pilot Jason Dupasquier ist einen Tag nach seinem schweren Unfall beim Qualifying der Moto3-Serie in Italien gestorben.

Beim Qualifying am Samstag in Mugello war der 19-Jährige mit seinem Motorrad gestürzt und wurde vom Motorrad des nachfolgenden Fahrers Ayumu Sasaki am Kopf getroffen. Noch in der Nacht hatten die Ärzte den Schweizer in Florenz notoperiert.

Am Sonntagmorgen ist Jason Dupasquier seinen „schweren Hirnverletzungen“ erlegen.

Der Unfall schockiert die Motorsportwelt

Die schreckliche Nachricht vom Tod des jungen Motorradfahrers teilte sein Team aus Callenberg am Sonntagvormittag mit: „Wir sind am Boden zerstört, all unsere Gedanken sind bei seiner Familie. Wir werden Dich schmerzlich vermissen und nie vergessen.“

Auf Twitter machen Beileidsbekundungen die Runde.

David Vincent/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Nach dem tödlichen Unfall von Jason Dupasquier in Mugello in ItalienDavid Vincent/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved

Der 19-Jährige war in der Moto3-Serie in seiner persönlich zweiten Saison für den deutschen Rennstall Prüstel GP unterwegs und galt als größte Schweizer Hoffnung im Motorradsport.

Nach einem Oberschenkelbruch vor 3 Jahren hatte sich Dupasquier schnell zurückgekämpft und in seiner zweiten Saison viele WM-Punkte geholt.