Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Er war erst 14: Trauer um Motorrad-Talent Hugo Millán - bei Rennen überfahren

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit AFP
Motorland Aragon - ARCHIV
Motorland Aragon - ARCHIV   -   Copyright  Manu Fernandez/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Er war erst 14 Jahre alt, der spanische Motorradfahrer Hugo Millan ist am Sonntag durch einen Unfall bei einem Jugendrennen im Motorland Aragon in der Nähe von Alcaniz gestorben. Das hat der Internationale Motorradverband (FIM) in einer Erklärung mitgeteilt.

"Nach einem schweren Unfall während des European Talent Cups auf der Motorland Aragon Rennstrecke, geben wir mit großer Trauer den Tod des Fahrers Hugo Millan bekannt", heißt es in der Mitteilung.

Hugo Millan stürzte 13 Runden vor Schluss von seinem Motorrad. Der spanische Fahrer versuchte nach seinem Sturz sofort aufzustehen, hatte aber keine Zeit mehr, sich in Sicherheit zu bringen. Ein anderer junger Fahrer crashte mit seinem Motorrad in das auf der Strecke liegende Gefährt. Der 14-Jährige wurde durch den Aufprall schwer am Rücken verletzt.

Das Rennen wurde sofort gestoppt. Nach einer Notfallbehandlung auf der Strecke wurde Millan in ein Krankenhaus nach Saragossa geflogen.

La Cuna de Campeones, die Motorradschule, die Millan ausgebildet hat, sprach von einem "schrecklichen" Unfall. "Wir werden uns immer an Dein Lächeln erinnern, Hugo. Du wirst für immer einen Platz in unseren Herzen haben."

Der European Talent Cup ist Teil einer internationalen Meisterschaft für jugendliche Motorradfahrer, die ihnen den Aufstieg in den Profibereich ermöglicht.

Erst im Mai war der 19-jährige Schweizer Jason Dupasquier beim Moto3-Grand-Prix in Italien tödlich verunglückt.