Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Nationalparks: grüne Korridore für bessere Luft

euronews_icons_loading
Nationalparks: grüne Korridore für bessere Luft
Copyright  euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Spaniens Hauptstadt mit sechs Millionen Einwohnern ist die europäische Stadt mit der höchsten Anzahl vorzeitiger Todesfälle aufgrund von Luftverschmutzung. Aus der Ferne schützt ein felsiger Riese Madrid: Die Sierra de Guadarrama, seit 2013 besonders geschützt, ist eine der Hauptwaffen der Metropole gegen Umweltverschmutzung. Nationalparks wie dieser sind Teil des europäischen Aktionsplans, um die Verschmutzung von Wasser, Luft und Boden zu verringern. Sie sind ein Schlüsselelement der EU-Biodiversitätsstrategie für 2030.

"Die ersten Parks in den USA wurden im 19. Jahrhundert nicht nur zum Schutz, sondern auch zur Bewusstseinsbildung geschaffen", erzählt Pablo Sanjuanbenito, Kodirektor des Sierra de Guadarrama-Nationalparks. "Neben der Erhaltung der Natur geht es auch um andere Umweltwerte, Themen wie Umweltverschmutzung und Müllentsorgung."

Riesiger Luftreinigungsfilter

Mit einigen der am besten erhaltenen Wälder im Zentrum Spaniens und mit 340 Quadratkilometern geschützter Fläche ist der Guadarrama-Nationalpark ein riesiger Luftreinigungsfilter für die spanische Hauptstadt: "Das ist ein grüner Korridor, der die Luft der Berge nach Madrid bringt. Hier bewirtschaften wir wirklich eine Kohlenstoffsenke", so Pablo Sanjuanbenito.

Auf über 2000 Metern Höhe kommt es in der Sierra von Madrid selbst im Frühling häufig zu Schneefällen, doch der Nationalpark Guadarrama bleibt vom Klimawandel nicht verschont: Die Temperatur ist in den vergangenen Jahrzehnten um ein bis zwei Grad gestiegen.

Schmelzwasser und Regen - Wasser, das ohne Verschmutzung in die Wälder sickert, bescheren Madrid eine der besten Wasserqualitäten in Europa. Der Nationalpark soll neben dem Naturschutz auch als Freizeitraum für Madrids Bürger dienen.

"Wir leben in einer sehr großen Stadt und brauchen den Kontakt zur Natur", meint Pablo Sanjuanbenito. _"Aber die Erholung, die die Madrilenier in den Bergen finden, ist nicht der Hauptnutzen des Parks. Die wichtigste Ressource ist das Wasser. Der Nationalpark schützt das Wasser, das Madrid versorgt."

_

Madrid kämpft, wie alle Städte der Welt, gegen die Umweltverschmutzung. Aber die Hauptstadt hat ein Ass im Ärmel: die Berge von Guadarrama, die die Stadt so lange schützen, solange man die Natur schützt.

_Für die Dauer der Europäischen Grünen Woche stellen die Magazin- und Nachrichtenteams von euronews Geschichten und Lösungen für einen besseren Planeten aus ganz Europa vor._