Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Impfung per Drohne

Von africanews
euronews_icons_loading
Impfung per Drohne
Copyright  cleared
Schriftgrösse Aa Aa

In Afrika ist der Kampf gegen die Corona-Pandemie schwieriger als anderswo - ein Grund sind die oft großen Entfernungen. Ein innovatives Lieferunternehmen will jetzt Impfstoff mit Drohnen in die entlegensten Winkel von Ghana fliegen. 2,5 Millionen Dosen will das Unternehmen ausliefern und damit vor allem die Landbevölkerung versorgen.

Wenn man morgens ins Impfzentrum kommt, weiß man, dass zum Beipsiel 130 Menschen da sind. Also fliegen wir nur die Dosen für 130 Leute - das ist sehr effektiv?(wirkungsvoll): Man braucht keine Vorhersage, man hat sich nicht verschätzt, man hat nur das geschickt, was gebraucht wird – also hat man keine einzige Dose verschwendet.
Daniel Marfo
Zipline

Über jedes Verteilzentrum werden 22.000 Quadratkilometer abgedeckt, insgesamt gibt es rund 800 lokale Impfzentren, die oft schwer zu erreichen sind. Die Drohnen haben eine Reichweite von 80 Kilometern und bis zu 40 Drohnen kann das Unternehmen zeitgleich in die Luft bringen. Zwar wurden erst 25.000 Dosen per Drohne ausgeliefert, der Anfang aber ist gemacht.