Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Sevilla freut sich auf die Fußball-EM-Touristen

Von Euronews
euronews_icons_loading
Stadtansicht von Sevilla
Stadtansicht von Sevilla   -   Copyright  -Symbolbild- Pixabay
Schriftgrösse Aa Aa

Sevilla hofft auf einen Schub für seine angeschlagene Tourismusbranche. Die südspanische Stadt ist Austragungsort bei den Fußball-Europa-Meisterschaften 2021. Hier werden die drei Spiele der Gruppe E und ein Achtelfinale zu sehen sein. Tausende Fussballfans werden im Juni erwartet.

Aber Vertreter aus dem Tourismus- und Gastgewerbe sagen, dass die vier Fußballspiele nicht ausreichen werden, um den Umsatzrückgang im Pandemiejahr auszugleichen. Auch der 54-jährige Bernabe Baeza ist skeptisch, hofft aber auf eine Verbesserung. Er Fahrer einer Pferdekutsche.

"Wenn die Grenzen geöffnet sind und Covid-Situation sich weiter verbessert, hoffen wir, dass der Tourismus zurückkommt, denn im Moment fehlt es noch an Touristen."

Kultur und Tourismus erwachen langsam aus dem Pandemie-Schlaf

Kinos, Museen, Theater - die Niederlande sind mit der Wiedereröffnung von Kulturstätten einen weiteren Schritte in Richtung Normalität gegangen. Zuvor schon war die nächtliche Ausgangssperre abgeschafft worden, Geschäfte dürfen bereits wieder Kunden bedienen, auch Fitnessstudios und Zoos sind geöffnet und Prostituierte dürfen wieder Kunden empfangen.

Mit den Lockerungen der Corona-Maßnahmen in den Niederlanden öffnet auch das Van-Gogh-Museum für Besucher - nach 171 Tagen geschlossen Türen. Die neue Austellung war bisher nur virtuell zu sehen. Sie zeigt Kunstwerke von Munch, Monet oder Degas, die in den letzten 10 Jahren in die Sammlung des Museums aufgenommen wurden.

Sie hätte ihrem Mann gleich gesagt, dass sie unbedingt zu Van Gogh wolle, als sie ergahren hätten, dass sie ab dem 5. Juni wieder ins Museum dürfen, sagt Besucherin Sylvia Verboven.

Museumsdirektorin Emilie Gordenker sagt, dass das Interesse groß sei und sie freue sich darauf, wieder Besucher willkommen zu heißen, besonders in der neuen Ausstellung.

Italien hat sich auf Platz 2 geimpft - nach Deutschland

Italien hat am Freitag 600.000 Menschen geimpft, das ist in dem Land die bisher höchte Zahl an einem einzigen Tag. Insgesamt wurden mehr als 37 Millionen Impfdosen verabreicht, 12,7 Millionen Menschen sind vollständig geimpft. Damit liegt Italien bei den Impfungen in Europa an zweiter Stelle nach Deutschland.

Belgien wird die Coronavirus-Impfung ab Juli für 16- bis 17-Jährige öffnen, kündigten Politiker am Samstag in Brüssel an.