Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Delta-Variante: Johnson verlängert Corona-Maßnahmen um 4 Wochen

Von Euronews mit dpa
euronews_icons_loading
Delta-Variante: Johnson verlängert Corona-Maßnahmen um 4 Wochen
Copyright  Alberto Pezzali/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Wegen der rasanten Ausbreitung der Delta-Variante in Großbritannien hat Premierminister Boris Johnson die noch geltenden Corona-Maßnahmen um weitere vier Wochen verlängert.

Eigentlich sollten in der kommenden Woche sämtliche Kontaktbeschränkungen fallen und auch Nachtclubs und Theater wieder öffnen dürfen. Doch daraus wird nichts. Der bislang für den 21. Juni geplante "Tag der Freiheit" wird somit um bis zu vier Wochen verschoben. In der Downing Street protestierten hunderte Menschen gegen die Entscheidung der Regierung. Geschäfte und Gastronomie haben in Großbritannien schon seit mehreren Wochen wieder geöffnet.

"Die Zahl der Fälle steigt um etwa 64 Prozent pro Woche und in den am schlimmsten betroffenen Gebieten verdoppelt sich die Zahl wöchentlich. Die durchschnittliche Zahl der Menschen, die in England ins Krankenhaus eingeliefert werden, ist von Woche zu Woche um 50 Prozent gestiegen, im Nordwesten sogar um 61 Prozent", erklärte Premierminister Boris Johnson die Entscheidung, weitere Lockerungsschritte zu verzögern.

"Wir kennen die unerbittliche Logik des exponentiellen Wachstums"

"Das könnte ein Vorzeichen sein, denn wir kennen die unerbittliche Logik des exponentiellen Wachstums", so Johnson. Nach Meinung wissenschaftlicher Experten könnte die Verschiebung der weiteren Lockerungen um vier Wochen Tausende neuer Patienten in Krankenhäusern verhindern.

Das Impfprogramm soll in den nächsten Wochen noch einmal beschleunigt werden - so sollen etwa alle über 40-Jährigen ihre zweite Impfdosis früher bekommen als bislang geplant. Sollte sich die Lage in England schnell verbessern, könnten nach zwei Wochen Änderungen erfolgen.

Die zuerst in Indien entdeckte Delta-Variante soll etwa 60 Prozent ansteckender sein als das Ausgangsvirus, die Alpha-Variante.

Obwohl die britische Impfkampagne weit vorangeschritten ist und bereits fast 57 Prozent der Erwachsenen voll geimpft sind, hat die zunächst in Indien entdeckte Delta-Variante die Infektionszahlen im Land wieder in die Höhe schnellen lassen. Nachdem wochenlang nur sehr wenig Neuinfektionen gezählt wurden, liegt die Sieben-Tage-Inzidenz nun wieder bei fast 68.

Großbritannien hat mit fast 128.000 Covid-19-Opfern die meisten Todesfälle in Europa verzeichnet.