Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Kuss-Foto - Minister Hancock (42) tritt nach Verstoß gegen Covid-19-Regeln zurück

Von Euronews mit dpa, AFP
euronews_icons_loading
Gesundheitsminister Matt Hancock und seine Mitarbeiterin Gina Coladangelo
Gesundheitsminister Matt Hancock und seine Mitarbeiterin Gina Coladangelo   -   Copyright  TOLGA AKMEN/AFP
Schriftgrösse Aa Aa

Das Foto, auf dem der verheiratete Gesundheitsminister Matt Hancock (42) die ebenfalls verheiratete Mitarbeiterin Gina Coladangelo (42) küsst, hatte die Boulevardzeitung THE SUN am Freitag veröffentlicht. Seither wurde der Druck auf Matt Hancock immer heftiger. Das Foto war laut Zeitung am 6. Mai aufgenommen worden, als die Abstandsregeln der Regierung in London zur Eindämmung der Corona-Pandemie in Kraft waren.

An diesem Samstag hat Matt Hancock seinen Rücktritt eingereicht. In einem Brief an Premierminister Boris Johnson schrieb der Minister, der das Gesicht der Regierung in der Coronakrise war: "Wir sind es den Menschen, die in dieser Pandemie so viel geopfert haben, schuldig, ehrlich zu sein, wenn wir sie im Stich gelassen haben".

In seinem Rücktrittsschreiben entschuldigte sich Hancock dafür, dass er "die Regeln gebrochen" habe, und er erklärte, wie leid es ihm tue, dass seine Familie und seine Angehörigen "das durchmachen mussten".

Der zurückgetretene Minister veröffentlichte auch eine Erklärung auf Twitter.

Auf Twitter gibt es durchaus auch Kritik an der Art und Weise der Berichterstattung von THE SUN, die das Foto der Affaire des Ministers auf die Titelseite gesetzt hatte. Allerdings verlangen einige Oppositionspolitiker weitere Aufklärung über die Beziehung von Matt Hancock und Gina Coladangelo. Beide kennen sich aus Studienzeiten, sind verheiratet und haben drei Kinder.

Matt Hancock soll seine Geliebte als Top-Beraterin eingestellt haben. Er war schon zuvor in die Kritik geraten, weil er einem Bekannten einen Millionen-Auftrag zur Beschaffung von Schutzausrüstung verschafft haben soll. Zuvor wollte Hancock einen Rücktritt aber vermeiden.

Bereits im November hatte THE TIMES in einem Artikel mit dem Titel Matt Hancock gave key Covid role to lobbyist pal ("Matt Hancock gibt Covid-Schlüsselrolle an Lobbyistenfreundin") gefragt, warum Hancock seiner Studienfreundin, die als Lobbyistin tätig war, einen wichtigen und hochdotierten Posten im Kampf gegen Covid-19 verschafft habe.

Neuer Gesundheitsminister ist Javid Savid, der 51-jährige Konservative war von 2018 bis 2019 Innenminister und von 2019 bis 2020 Schatzkanzler. Er kündigte an, dass der Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie seine höchste Priorität sei.