Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Frankreich: Erste Hitzewelle zieht die Menschen ans Mittelmeer

Von Euronews
euronews_icons_loading
Sandburgen am Mittelmeer
Sandburgen am Mittelmeer   -   Copyright  AFP
Schriftgrösse Aa Aa

In Südfrankreich ist der Hochsommer angekommen. Am Wochenende kletterten hier die Temperaturen auf 35 Grad.

Viele suchten nur noch den Schatten auf, wie zum Beispiel in der Küstenstadt Sète. Und man war dankbar für jede Abkühlung. Eine Frau erklärt, wie gut man es an diesen Tagen hier hat und zeigt auf den Ozean: "Wir haben zwei Vorteile: Meeresbrise und Mittelmeer.

AFP
Die Menschen zieht es ans MeerAFP

Etwas weiter westlich in Gruissan freuten sich Sonnenhungrige über den ersten Strandtag der Saison.

Strandbesucherin Ariane freut sich: "Das Wetter war gut, also genieße ich dieses sehr, sehr schöne Wochenende, um hier zu schwimmen und mich zu entspannen. So kann man den ganzen Corona-Stress loswerden.

AFP
Ariane entspannt am StrandAFP

Elena kam extra aus der Bretagne: Ich bin auf der Suche nach Sonne in den Süden gereist. Es tut gut. Ich verbringe hier meine freien Tage, um mich zu sonnen, und um nach Corona etwas abzuschalten."

Die Hitzewelle soll noch bis Donnerstag andauern, dann bringen Gewitter wieder Abkühlung.