Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

175 Jahre Brüssel-Paris: Eine europäische (Bahn)Verbindung

Von Julien Pavy
euronews_icons_loading
175 Jahre Brüssel-Paris: Eine europäische (Bahn)Verbindung
Copyright  AFP
Schriftgrösse Aa Aa

Am 14. Juni 1846 verbanden sich zwei europäische Städte durch einen stählernen Doppelstrang - die Bahnstrecke zwischen Brüssel und Paris wurde eingeweiht. Zwölfeinhalb Stunden brauchte der erste Dampfzug vor 175 Jahren, um die beiden Hauptstädte zu verbinden.

Technischer Fortschritt ließ Europa schrumpfen, mit dem TEE reduzierte sich 1957 die Fahrzeit auf 2:45, und heute ist es mit den modernen Hochgeschwindigkeitszügen nur noch ein Katzensprung zwischen den Metropolen.

Die Verbindung zwischen zwei wichtigen Hauptstädten, zwischen Paris und Brüssel, das ist der Beginn Europas. Früher brauchte es zwei Tage jetzt dauert es nur noch 1 Stunde und 22 Minuten.
Georges Gilkinet
Belgischer Verkehrsminister

Inzwischen ist diese Strecke ein wahres europäisches Bindeglied, auch Amsterdam und Köln sind angebunden. Aktuell allerdings kämpft die Linie, kämpfen alle europäischen Bahnen darum, wieder den Stand vor der Pandemie zu erreichen.

Das Wichtigste für unsere Kunden ist, bald wieder 1 Verbindungen pro Tag zu haben. Vor ein paar Tagen waren wir noch bei sechs, deshalb sind 11 ein Symbol für eine Rückkehr zur Normalität.
Alain Krakovitch
SNCF

Die Eisenbahn verbindet, und vor 175 Jahren unvorstellbar, ist Europa heute eine Normalität, die durch eine Pandemie vielleicht aus dem Takt gebracht, aber nicht zurück gedreht werden kann