EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Kleines Leck - Probleme im Atomkraftwerk bei Hongkong

Hongkongs Regierungschefin Carrie Lam
Hongkongs Regierungschefin Carrie Lam Copyright Vincent Yu/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Copyright Vincent Yu/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Betreiber des Atomkraftwerks Taishan in China haben Unregelmäßigkeiten an einem der beiden Reaktoren gemeldet, sie sprechen von einem Leistungsproblemen, Experten von einem "kleinen Leck", aus dem Gase austreten.

WERBUNG

Die Betreiber des Atomkraftwerks Taishan in China haben Unregelmäßigkeiten an einem der beiden Reaktoren gemeldet. Der französische Betreiber EDF spricht von Leistungsproblemen, Experten von einem "kleinen Leck", aus dem Gase austreten.

Hongkongs Regierungschefin Carrie Lam sagte, man sei besorgt über die Probleme in der Nähe der Millionenmetropole.

"In Bezug auf ausländische Medienberichte über ein Atomkraftwerk in Taishan in Guangzhou, ist die Regierung von Hongkong sehr besorgt. Wir haben ein ständiges Überwachungssystem, das die Menge an nuklearen Schadstoffen in der Umwelt von Hongkong überwacht. Das System wird von verschiedenen Regierungsabteilungen betrieben, hauptsächlich von der Hongkonger Beobachtungsstelle", erklärte Carrie Lam.

Die Umweltdaten in dem Werk sowie in dessen Umgebung seien "normal", teilte die China General Nuclear Power Group (CGN) in der Nacht zum Montag mit. Es werde regelmäßig gemessen. Die beiden Blöcke arbeiteten entsprechend den Sicherheitsvorschriften. 

Das Kernkraftwerk wird von dem französischen Energiekonzern EDF und der chinesischen CGN als Joint Venture betrieben. EDF teilte mit, dass es in einem der beiden Reaktoren einen Anstieg der Konzentration "bestimmter Edelgase" gebe. Dies sei aber ein bekanntes Phänomen.

Kleine Vorfälle passieren die ganze Zeit überall auf der Welt

"Geringfügig ist ein relativer Begriff. Aber in diesem Fall haben wir eine Zahl und zeigt, dass es um ein Zehntausendstel eines Prozents des jährlichen Gas-Grenzwertes geht. Es ist also wirklich ein sehr, sehr winziger Vorfall", sagt der Energieexperte David Fishman von der Beratungsfirma Lantau Group.

"Niemand will das hören, aber geringfügige Vorfälle passieren die ganze Zeit in Anlagen auf der ganzen Welt. Die nationalen Aufsichtsbehörden haben Aufzeichnung davon. Wenn Sie sich beunruhigen oder Probleme haben wollen, nachts in den Schlaf zu finden, können Sie die Aufzeichnungen über die kleinen Vorfälle alle nachlesen."

Das Atomkraftwerk Taishan liegt in Südchina, rund 130 Kilometer von Hongkong entfernt. Die Millionenmetropolen Guangzhou und Shenzhen liegen ebenfalls in der Region und werden von der Anlage mit Strom versorgt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Finnland setzt ersten EPR-Reaktor in Europa in Gang

Naturtrip mit Geigerzähler: Radler erkunden Sperrzone von Tschernobyl

Militärmanöver im Pazifik: Russland und China halten gemeinsame Übung ab