Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Abifahrt nach Kroatien: 25 junge Bayern - teils mit Delta - infiziert

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Am Strand in Kroatien
Am Strand in Kroatien   -   Copyright  Darko Bandic/Copyright 2020 The Associated Press
Schriftgrösse Aa Aa

Auf einer Abireise nach Kroatien - mit einem Reisebus und Autos - haben sich mindestens 25 junge Leute aus Geretsried in Bayern mit dem Coronavirus infiziert. Bei acht von ihnen wurde die Delta-Variante nachgewiesen. Insgesamt 35 Abiturientinnen und Abiturienten waren auf einem sogenannten X-Bash-Trip nach Lanterna auf der Halbinsel Istrien gereist.

Das Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen geht davon aus, dass sich zwei Abiturienten des Gymnasiums im privaten Bereich angesteckt und dann nichts ahnend zur Abschlussfahrt nach Kroatien aufgebrochen waren.

Nach der Rückkehr der Reisegruppe lag die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen unter den 10- bis 19-Jährigen bei 153. Doch in der Pressemitteilung heißt es: "Zwar stieg die Zahl der Fälle verhältnismäßig stark an, aber es gibt auch eine gute Nachricht. Die aktuell Infizierten zeigen größtenteils nur ganz leichte Symptome wie einen leichten Schnupfen, haben aber kein Fieber. Stationär muss derzeit niemand behandelt werden."

Wie eine 19-Jährige im Münchner Merkur erzählt, war sie geschockt, weil mehrere Infizierte vollständig oder mindestens mit einer Dosis gegen Covid-19 geimpft waren.

Zudem fühlten sich einige der jungen Leute aus Bayern vom Münchner Reiseveranstalter, der Abi-Trips mit dem Motto "Come with us to the journey of your life" anpreist, offenbar nicht sehr gut betreut. Zwar wurden jede Menge Coronavirus-Test vor und bei der Anreise gemacht, doch als nach den ersten positiven Schnelltests alle nochmals getestet werden wollten, hätten die Reisebegleiter vor Ort "wischi-waschi reagiert".