Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Flutkatastrophe: Suche nach Vermissten

Von Luis Nicolas Jachmann
euronews_icons_loading
Die Suche nach Vermissten auf der Bundesstrasse bei Erftstadt
Die Suche nach Vermissten auf der Bundesstrasse bei Erftstadt   -   Copyright  Euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Noch immer steigt die Zahl der Todesopfer der Flutkatastrophe – auch weil vermisste Menschen tot aufgefunden werden.

Aber es gibt auch einige wenige positive Nachrichten aus dem Krisengebiet: auf der überfluteten Bundesstraße bei Erftstadt konnten Einsatzkräfte mehrere Dutzend Fahrzeuge bergen – Menschen wurden glücklicherweise bisher nicht entdeckt. Allerdings ist der Einsatz noch nicht beendet – einige Fahrzeuge seien noch nicht geborgen.

Die Suche nach Vermissten in Erftstadt wird auch dadurch erschwert, dass das Telefonnetz mitunter gestört ist. Einwohner warteten stundenlang auf ein Lebenszeichen ihrer Angehörigen:

Bergungen der Autos auf der Bundesstrasse

Mehrere Personen wurden in Erftstadt der kurzfristig eröffneten Personenauskunftsstelle als unauffindbar gemeldet. Dazu gehören auch Bewohner eines Altenheims, das am Samstag evakuiert werden musste.

In Rheinland-Pfalz gelten immer noch hunderte Menschen als vermisst – vor allem rund um Ahrweiler. Hier liegt die Zahl der Todesopfer bei inzwischen 110. Die Polizei nimmt in diese Region Vermissten-Angaben über ein Portal auf.

Noch ist nicht abzusehen, wie viele Leben die Überschwemmungen in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz insgesamt gekostet haben.