Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Nach Suezkanal-Blockade: "Ever Given" kommt in Rotterdam an

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Die Ever Given im Hafen von Rotterdam
Die Ever Given im Hafen von Rotterdam   -   Copyright  Bram Van De Biezen / ANP / AFP
Schriftgrösse Aa Aa

Das riesige Containerschiff, das im März den Suezkanal blockierte, hat endlich seinen Zielhafen in Europa erreicht.

Die Ever Given lief am Donnerstag in den Hafen von Rotterdam in den Niederlanden ein, um mit dem Entladen zu beginnen - Monate später als ursprünglich geplant.

Das unter der Flagge Panamas fahrende Schiff war auf dem Weg zu dem niederländischen Hafen, bevor es sich im März in dem einspurigen Kanal in der Nähe von Ägypten verkeilte.

Der Verkehr in der stark befahrenen Wasserstraße kam fast eine Woche lang zum Erliegen, nachdem das 400 Meter lange Schiff etwa 6 Kilometer nördlich des südlichen Kanaleingangs in die sandige Uferböschung eingekeilt war.

Sechs Tage dauerte die Bergung des wolkenkratzergroße Schiffs, ein riesiger Stau entstand. Hunderte von Schiffen warteten darauf, dass sie den Kanal passieren konnten.

Anfang Juli verließ die Ever Given den Großen Bittersee in Ägypten, wo sie über drei Monate lang wegen eines finanziellen Streits festgehalten worden war.

Sie durfte ihre Reise erst fortsetzen, nachdem der japanische Eigentümer des Schiffes nach wochenlangen Verhandlungen und einem Gerichtsverfahren eine Entschädigungsvereinbarung mit den ägyptischen Behörden getroffen hatte.

Im April schätzte das Schifffahrtsdatenunternehmen Lloyd's List, dass die Blockade des Suezkanals die Durchfahrt von Gütern im Wert von schätzungsweise 8 Milliarden Euro pro Tag zwischen Asien und Europa verhindert hatte.

Die Ever Given lief schließlich am frühen Donnerstagmorgen mit rund 18.300 Containern an Bord in den Containerterminal "Amazonehaven" in Rotterdam ein.

"Es war eine große Erleichterung, sie zu sehen, und ein besonderer Moment", sagte Hans Nagtegaal, Direktor für Container im Hafen von Rotterdam.

"Endlich können wir das Schiff entladen und hoffentlich wieder zu einer normalen Fahrtroutine zurückkehren", sagte er gegenüber der Nachrichtenagentur AFP.

Das Schiff wird voraussichtlich bis zum 5. August in Rotterdam bleiben, bevor es den englischen Hafen Felixstowe ansteuert.