Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Suezkanal: Heck der "Ever Given" kommt frei

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa
euronews_icons_loading
Suezkanal: Heck der "Ever Given" kommt frei
Copyright  AP/AP

Das im Suezkanal auf Grund gelaufene Containerschiff "Ever Given" ist nach einer tagelangen Blockade teilweise freigelegt worden. Das teilte der maritime Dienstleister Inchcape Shipping am frühen Montagmorgen mit. Einem Schlepper war es gelungen, das Heck vom Boden zu lösen. So konnte das 400 Meter lange Schiff eine 20-Grad-Drehung machen.

Allerdings sitzt der Bug noch auf Sand. Am kommenden Dienstag wird ein weiterer Saugbagger erwartet, der unter dem Bug den Sand mit wegspülen soll. Bei eintreffender Flut soll im Tagesverlauf zudem ein weiterer Versuch unternommen werden, das Schiff frei zu schleppen. Sollte das nicht gelingen, müssen möglicherweise Container von dem Schiff abgeladen werden, ein sehr zeitaufwändiges Unterfangen.

Schiff ist frei - Kanal noch nicht

Wann die "Ever Given", die in nördlicher Richtung auf dem Weg nach Rotterdam im Kanal unterwegs war, ihre Fahrt fortsetzen kann, war nach der Erfolgsmeldung zunächst unklar. Ebenso ist offen, wann die wichtige Wasserstraße wieder zur Durchfahrt freigegeben werden kann.

Die Hilfs- und Bergungsteams am Suezkanal hatten mit Schleppern und Baggern über Tage versucht, das Schiff eines japanischen Eigentümers zu befreien.

Tagelanges Warten: Schaden für die Wirtschaft

Das Schiff war am Dienstag bei der Durchfahrt des Kanals auf Grund gelaufen - seitdem blockiert es die Durchfahrt. Rund 370 Schiffe warten mittlerweile an beiden Enden der Wasserstraße. Darunter sind auch 25 Öltanker - der wirtschaftliche Schaden wächst.

Ersten Ermittlungen zufolge sei "starker Wind" die Ursache für die Havarie gewesen, hieß es. Laut dem Vorsitzenden der Kanalbehörde Admiral Usama Rabi könnte allerdings auch "menschliches Versagen" oder ein technischer Defekt zum Unfall geführt haben.