Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Von Boko Haram entführt: "Chibok Mädchen" mit 2 Kindern wieder frei

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit AFP / DPA
euronews_icons_loading
Von Boko Haam Entführte mit Mutter und Kind
Von Boko Haam Entführte mit Mutter und Kind   -   Copyright  AP Photos/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Eine der vor mehr als sieben Jahren von militanten Boko Haram-Kämpfern entführten Schülerinnen der sogenannten "Chibok-Gruppe" ist wieder frei und mit ihrer Familie vereint.

Die junge Frau und inzwischen zweifache Mutter hatte sich offenbar bereits Ende Juli mit einer Person, die sie als ihren Ehemann bezeichnete, bei der Armee gemeldet. Man habe ihr danach Zeit lassen wollen, ihre Angehörigen zu kontaktieren

Erleichterung nach 7 Jahren

Bei einem gemeinsamen Termin dankte die Mutter der Entführten dem Gouverneur des nigerianischen Bundesstaats Borno und der Armee, sie sei überglücklich, ihre Tochter nach sieben Jahren lebend wiederzusehen.

276 Mädchen, die meisten zwischen 12 und 17 Jahren, waren im April 2014 in der Stadt Chibok im Nordosten Nigerias verschleppt worden. Im Laufe der Jahre wurden viele der Mädchen wieder freigelassen oder vom Militär gefunden, aber mehr als 100 werden bis heute vermisst.

#BringBackOurGirls

Man hoffe sehr, bald noch mehr von ihnen freizubekommen, betonte Gouverneur Babagana Umara Zulum. Die Landesregierung arbeite mit der nigerianischen Armee und anderen Sicherheitsbehörden zusammen.

Die Verschleppung der Mädchen hatte weltweit für Entsetzen gesorgt und die Kampagne #BringBackOurGirls für ihre Freilassung ausgelöst.

Seit Chibok hat es in Nordnigeria viele weitere Massenentführungen druch Boko Haram, aber auch Splittergruppen gegeben, die zur Schließung von Hunderten von Schulen geführt haben.