Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Von Barcelona nach Paris: Messi (34) geht zum PSG

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Lionel Messi - noch bei Barca - geht zum PSG
Lionel Messi - noch bei Barca - geht zum PSG   -   Copyright  Manu Fernandez/Copyright 2019 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Die französische Sportzeitung L'EQUIPE schreibt auf ihrer Internetseite: "Es ist vollbracht". Der argentinische Superstar des FC Barcelona, Lionel Messi (34), ist an diesem Dienstag beim PSG in Paris angekommen.

Bei Paris Saint Germain ist der Brasilianer Neymar (29) unter Vertrag, der von 2013 bis 2017 zusammen mit Messi beim FC Barcelona gespielt hatte. Neymar hatte vorausgesagt, dass er wieder zusammen mit seinem Freund Lionel Messi Fußball spielen werde. Zudem ist der französische Nationalspieler Kylian Mbappé (22) beim PSG. Neymar und Mbappé gelten als die teuersten Spieler aller Zeiten.

In den französischen Medien heißt es auch, dass Messis Ehefrau gerne in Paris leben wolle.

L'Equipe
L'EQUIPE verkündet den Deal im InternetL'Equipe

Der 34-jährige argentinische Nationalspieler, der seit er 13 Jahre alt ist, beim FC Barcelona in Katalonien war und auch einen spanischen Pass hat, hatte keine Einigung auf eine Verlängerung seines Vertrags mit seinem bisherigen Klub finden können. Messi hatte sich unter Tränen beim Barca verabschiedet.

Durch den Zugang des Flügelspielers und Mittelstürmers meinen einige, dass Paris Saint-Germain seine Vorherrschaft in der französischen Ligue 1 weiter ausbauen und das Ungleichgewicht mit den anderen weniger finanzstarken Klubs verstärken werden.

Der PSG gehört seit 2011 der Investorengruppe Qatar Sports Investments (QSI). Präsident bei Paris Saint-Germain ist der Geschäftsmann Nasser Ghanim Al-Khelaifi (47), ein ehemaliger Tennisspieler, der auch einen Posten in der Regierung von Katar hat.