Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Covid-19 auf Südhalbkugel

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Covid-19 auf Südhalbkugel
Copyright  أ ف ب
Schriftgrösse Aa Aa

Die Grenzen Neuseelands bleiben bis Jahresende geschlossen. Wegen Covid-19 in Australien. Neuseelands Regierungs-Chefin Jacinda Ardern warnte vor überhasteten Lockerungen.

"Wir sind noch nicht in der Lage, bereits jetzt völlig zu öffnen", sagte Ardern auf einer Pressekonferenz. "Wir werden vorsichtig und umsichtig vorgehen. Wir brauchen soviel Absicherung und Gewissheit wie nur irgend möglich."

Lockdown in Canberra

In der australischen Hauptstadt Canberra ist am Donnerstag nach einem Covid-Ausbruch ein siebentägiger Lockdown verhängt worden. Betroffen sind etwa 400.000 Menschen. Aber auch Millionen Australier, die im Südosten des Landes leben, müssen Wegen Delta-C19 zuhause bleiben.

Andrew Barr ist Ministerpräsident des Bundesstaates Canberra: "Wir wissen noch nicht, woher die Infektion stammt. Doch die Untersuchung läuft auf Hochtouren. Es ist das größte Gesundheitsrisiko, mit dem wir in diesem Jahr hier zu tun hatten, ja seit Beginn der Seuche. Deshalb haben wir einen strikten Lockdown angeordnet."

Niedrige Impfrate

Australiens zweitgrößte Stadt, Melbourne, hatte den Lockdown bereits am Mittwoch verlängert. In Sydney wird hingegen über eine mögliche Lockerung diskutiert - obwohl die Delta-Variante dort nach wie zirkuliert.

In den vergangenen Monaten waren die Bundesstaaten Australiens der Seuche recht erfolgreich entgegengetreten. Allerdings ist die Impfrate immer noch relativ gering - weshalb es nun schwierig wird, Delta-Corona auszumerzen.

Neuseeland könnte Anfang 2022 öffnen

Aufgrund der engen Beziehungen Australiens mit Neuseeland ist der Corona-Ausbruch in Australien auch für Neuseeland ein Problem. Einerseits fährt auch Neuseeland einen Kurs der maximalen Sicherheit, andererseits skizziert die Regierung erste Öffnungsperspektiven.

Nach knapp zwei Jahren will Neuseeland seine Grenzen für ausländische Besucher voraussichtlich Anfang 2022 erstmals wieder öffnen. Ministerpräsidentin Jacinda Ardern sagte, das sei möglich, weil es schon ab September für alle Neuseeländer ein Impfangebot geben soll - drei Monate früher, als geplant. Der Inselstaat im Südpazifik hatte sich im März 2020 weitgehend von der Außenwelt abgeschottet.

Geplant ist, dass je nach Herkunftsland und Impfstatus verschiedene Regeln gelten. Vollständig Geimpfte aus Staaten mit niedriger Inzidenz dürfen den Plänen zufolge wieder quarantänefrei nach Neuseeland. Ungeimpfte und Menschen aus Hochrisikogebieten müssen hingegen weiter 14 Tage in Isolation.

Vorzeigestaat

Bisher gilt in Neuseeland, dass nur neuseeländische Staatsbürger und Menschen mit Wohnsitz im Land einreisen dürfen. Im April hatte die Regierung einen Reisekorridor mit dem Nachbarland Australien eröffnet, der aber Ende Juli wegen einer neuen Corona-Welle in Australien wieder geschlossen wurde.

Das Land mit fünf Millionen Einwohnern gilt weltweit als Vorzeigestaat im Kampf gegen die Pandemie. Bislang wurden nur rund 2900 Infektionen bestätigt, 26 Menschen sind in Verbindung mit Covid-19 gestorben. Schon lange gibt es in Neuseeland wieder Großveranstaltungen mit Zehntausenden Besuchern.