Taliban-Offensive schreitet voran: 600.000-Einwohner-Stadt Herat erobert

Taliban-Offensive schreitet voran: 600.000-Einwohner-Stadt Herat erobert
Copyright Eurovision
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Unweit der afghanischen Hauptstadt Kabul liegt die strategisch wichtige Provinzhauptstadt Ghazni. Die steht nun unter Kontrolle der Taliban. Kurz darauf nahmen die Islamisten auch die drittgrößte Stadt Herat ein.

WERBUNG

In Afghanistan haben die Taliban innerhalb einer Woche die zehnte Provinzhauptstadt erobert. Und nur kurz darauf überrannten die Milizen auch die driuttgrößte Stadt Herat. Die radikal-islamistische Gruppierung rückt damit im Land immer weiter vor. Auch aus der Stadt Kandahar wurden schwere Kämpfe gemeldet. Die Einnahme der strategisch wichtigen Stadt Ghazni im Südosten Afghanistans wurde am Donnerstag von örtlichen Funktionsträgern bestätigt.

Damit sind die Taliban nur noch rund 130 Kilometer von der Hauptstadt Kabul entfernt.

Taliban erobern Provinzen überall im Land

Im Westen kontrollieren sie die Provinz Farah mit der gleichnamigen Hauptstadt, die am Dienstag gefallen war. Im Norden liegt die größte Stadt der Region, Mazar-i-Sharif eingekesselt, traditionell eine Hochburg des Kampfes gegen die Taliban.

Kämpfe wurden auch aus dem Süden gemeldet, so aus Lashkar Gar. In Kandahar sollen die Taliban das hoch gesicherte Gefängnis gestürmt und Hunderte Gefangene befreit haben.

Weiter Verhandlungen in Doha

In der Hauptstadt Katars, in Doha, kamen am Donnerstag den zweiten Tag in Folge Vertreter der afghanischen Regierung und der Taliban zu Gesprächen zusammen. Zuletzt herrschte Uneinigkeit über die mögliche Intervention eines Mediators. Die Regierung wirft den Taliban vor, nicht an den Verhandlungen interessiert zu sein, sondern ihre Ziele weiter mit Gewalt verfolgen zu wollen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Afghanistan: Taliban nehmen Ghazni ein & sind weiter auf dem Vormarsch

US-Geheimdienste rechnen mit schneller Eroberung Kabuls durch Taliban

Deutschland setzt Abschiebungen nach Afghanistan aus