Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Reisebusunfall auf der Autobahn M7: 8 Tote und Dutzende Verletzte

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit dpa
euronews_icons_loading
Durch die Wucht des Aufpralls gegen einen Pfeiler wurde der Reisebus zerstört
Durch die Wucht des Aufpralls gegen einen Pfeiler wurde der Reisebus zerstört   -   Copyright  Zoltan Mihadak/MTVA - Media Service Support and Asset Management Fund
Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem schweren Busunfall sind in Ungarn acht Menschen ums Leben gekommen, Dutzende weitere Reisende wurden verletzt.

Der mit ungarischen Passagieren besetzte Bus sei aus noch unbekannten Gründen auf der Autobahn M7 von der Straße abgekommen und zur Seite gekippt, teilte die Polizei mit. Zwei Menschen seien schwer verletzt und 46 weitere leicht verletzt worden.

Unter den Toten sei auch einer der beiden Busfahrer, berichteten ungarische Medien unter Berufung auf den Reiseveranstalter. Demnach sei der Bus auf der Rückfahrt aus Kroatien Richtung Budapest unterwegs gewesen. Er habe mit hoher Geschwindigkeit die Leitplanken durchbrochen und sei danach gegen den Pfeiler einer Autobahnbrücke geprallt.

Dies deute darauf hin, dass der Fahrer die Kontrolle über den Bus verloren habe. Eine Bestätigung der Polizei gab es dafür zunächst nicht.