EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Deutsche Luftbrücke nach 11 Tagen beendet - Maas: „Arbeit geht weiter“

Heiko Maas
Heiko Maas Copyright ZDF/EBU (Videostandbild)
Copyright ZDF/EBU (Videostandbild)
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nach Angaben des Auswärtigen Amtes wurden mit Bundeswehr-Maschinen insgesamt rund 5300 Menschen aus Afghanistan ausgeflogen.

WERBUNG

Die deutsche Bundeswehr hat ihre Afghanistan-Luftbrücke beendet. Nach Angaben des Auswärtigen Amtes wurden auf diese Weise rund 5300 Menschen, darunter mehr als 500 deutsche Staatsangehörige, ausgeflogen und über Taschkent nach Deutschland gebracht.

Die Anschläge am Flughafen von Kabul ereigneten sich Minuten vor dem Abheben der letzten Bundeswehr-Maschinen, so Außenminister Heiko Maas.

Maas: Auch Gespräche mit den Taliban

„Die militärische Evakuierung ist nun beendet, aber unsere Arbeit geht weiter. Und zwar so lange, bis alle in Sicherheit sind, für die wir in Afghanistan Verantwortung tragen“, sagte Maas. „Dazu führen wir Gespräche mit verschiedenen Partnern und ja, auch mit den Taliban, zum Beispiel über den Weiterbetrieb des Flughafens, damit in Zukunft auch wieder zivile Flüge möglich sein werden“, erläuterte der deutsche Außenminister.

Maas will in den kommenden Tagen Gespräche in Tadschikistan, Usbekistan, Pakistan, Katar und in der Türkei führen, damit - so schrieb Maas wörtlich – „Afghaninnen und Afghanen von der Grenze schnell und sicher zu unseren Botschaften gelangen können“.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Baerbock kehrt um: Pazifik-Reise nach Pannenflügen abgebrochen

Mehr als 300 Tote nach Überschwemmungen in Afghanistan

Offensive in Rafah: Mindestens 23 Tote nach israelischen Luftangriffen