EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

WERBUNG

782 Tage Ukraine-Krieg: Russland meldet weitere Gebietsgewinne

Russland hat weitere Gebietsgewinne in der Ukraine gemeldet.
Russland hat weitere Gebietsgewinne in der Ukraine gemeldet. Copyright Wilfredo Lee/Copyright 2024 The AP. All Rights Reserved.
Copyright Wilfredo Lee/Copyright 2024 The AP. All Rights Reserved.
Von Diana Resnik mit AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Russland hat weitere Gebietsgewinne im Osten der Ukraine gemeldet. Der ukrainische Militärchef Oleksandr Syrsky sprach von einer "erheblichen" Verschlechterung der Lage auf dem Schlachtfeld. Unterdessen blockiert der US-Kongress weiterhin die Ukrainehilfen.

WERBUNG

Die Lage auf dem Schlachtfeld im Osten der Ukraine hat sich "erheblich verschlechtert", wie der ukrainische Militärchef Oleksandr Syrsky meldet. 

Das warme Wetter ermöglichte es den russischen Streitkräften, an mehreren Abschnitten entlang der mehr als 1.000 km langen Frontlinie vorzustoßen. Gebiete in der Nähe der Städte Lyman, Bachmut und Pokrowsk wurden "aktiv angegriffen".

Russland meldet neue Gebietsgewinne

Ein Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums teilte mit, dass Russland das ukrainische Dorf Perwomaiske in der Region Donezk, sowie das Dorf Nohdaniwka bei Bachmut eingenommen habe. Die Ukraine bestreitet das. 

Das Institute for the Study of War hat vor einem Versagen der Ukraine im Krieg gegen Russland gewarnt. Während der US-Kongress die Hilfen blockiert, will sich Mike Johnson, Sprecher des US-Repräsentantenhauses, für Kiew einsetzen. 

Die ganze Welt hat gesehen, was echte Verteidigung ist.
Wolodymyr Selenskyj
Präsident der Ukraine

Der ukrainische Präsident, Wolodymyr Selenskyj hat seine Verbündeten um weitere Luftabwehrsysteme gebeten: 

"Die moderne Luftfahrt erweist ihre Wirksamkeit. Moderne Luftverteidigungssysteme sind in der Lage, Leben zu retten – wie im Nahen Osten bewiesen wurde", sagte der ukrainische Präsident. 

"Die ganze Welt hat gesehen, was echte Verteidigung ist, dass sie möglich ist. Die ganze Welt hat gesehen, dass Israel nicht alleinegelassen wurde. Und wenn die Ukraine sagt, dass die Verbündeten nicht ihre Augen vor russischen Raketen und Drohnen verschließen sollten, heißt das, dass sie handeln müssen, und zwar mit Nachdruck."

Deutschland liefert weiteres Patriot-System

Deutschland hat angekündigt, dass es ein zusätzliches Patriot-Luftabwehrsystem an Kiew liefern wolle. "Wir stehen unverbrüchlich an der Seite der Ukraine", schrieb der deutsche Bundeskazler Olaf Scholz auf X, ehemals Twitter.

Selenskyj bedankte sich bei Berlin für die neuen Patriot-Systeme auf X.

Russland greift verstärkt ukrainische Energieanlagen an

Moskau hat seine Angriffe auf ukrainische Energieanlagen verstärkt. Zuletzt wurde der größte Energielieferant für die Region um Kiew sowie für nahegelegene Provinzen Tscherkassy und Schytomyr vollständig lahmgelegt. 

Bei weiteren russischen Angriffen wurde die Energieinfrastruktur in Charkiw beschädigt, der zweitgrößten Stadt der Ukraine. Mehr als 200.000 Menschen in der Region seien ohne Strom, wie der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba mitteilte. 

Auch in den Regionen Saporischschja und Lwiw wurden Energieanlagen angegriffen.

Mehrere Tote nach russische Angriffen

Unterdessen starben in der Ukraine weitere Menschen bei russischen Luftangriffen. Ein Mann wurde getötet, nachdem eine russische Drohne einen Lastwagen in der Region Sumy getroffen hatte, wie die örtliche Staatsanwaltschaft mitteilte. Andernorts wurde eine 67-jährige Frau getötet, nachdem ein Wohnblock in der Region Donezk beschossen wurde.

In der Region Charkiw wurden die Leichen einer 61-jährigen Frau und eines 68-jährigen Mannes geborgen, die am Vortag bei einem russischen Angriff getötet worden waren, wie örtliche Behörden mitteilten. Insgesamt wurden zehn russische Drohnen vom Typ Shahed über der Region Charkiw abgeschossen, wie die ukrainische Luftwaffe mitteilte.

Ukrainischer Beschuss russisch-besetzter Gebiete und russischer Regionen

Gleichzeitig wurden bei Beschuss in der von Russland besetzten Region Cherson am Sonntag zwei Zivilisten getötet, wie der von Moskau eingesetzte Regierungschef Wolodymyr Saldo mitteilte. Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums wurden ukrainische Drohnen auch in den russischen Regionen Krasnodar und Belgorod sowie über dem Schwarzen Meer gesichtet.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Ukrainische Stromversorgung weiter im Fadenkreuz: Russland zerstört wichtiges Kraftwerk

Russland will nicht an Friedensgesprächen zur Ukraine in der Schweiz teilnehmen

Ukraine: Drei der modernsten russischen Jagdbomber an einem Tag abgeschossen