Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Afghanistan-Rückzug der USA: Die letzten Stunden

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
US-Armee in Afghanistan (Archivaufnahme)
US-Armee in Afghanistan (Archivaufnahme)   -   Copyright  AFP (Videostandbild)
Schriftgrösse Aa Aa

Die letzten Stunden des US-Truppenabzugs aus Afghanistan laufen. Bis Dienstag soll der Vorgang abgeschlossen worden sein. Außerdem sollen noch rund 300 US-Staatsangehörige, die nicht im Militärdienst stehen, ausgeflogen werden.

Der Rückzug Großbritanniens aus Afghanistan ist mittlerweile beendet. Innerhalb von 14 Tagen brachte die Armee mehr als 15 000 Menschen außer Landes.

US-Drone zerstört Fahrzeug - Bericht über zivile Opfer

Die US-Armee hat eigener Angabe nach einen weiteren Anschlag in Kabul verhindert, indem mit Hilfe einer Drone ein verdächtiges Fahrzeug zerstört wurde, das der Miliz Islamischer Staat zugeordnet wurde. Die Art der Explosion habe darauf hingedeutet, dass dieses mit Kampfstoffen beladen gewesen sei, ließ ein Militärsprecher verlauten. In Berichten ist von zivilen Todesopfern die Rede, die US-Armee hat eine Untersuchung angekündigt.

Eine Rakete sei in einem Haus eingeschlagen, es habe sechs oder sieben Tote gegeben, berichtet ein Mann. Und ein anderer sagt, sein Nachbar habe gehört, wie das Gebäude seitlich von einer Rakete getroffen worden sei.

Mindestens 170 Tote bei Anschlag am Donnerstag

In Folge des Anschlags am Flughafen Kabul am Donnerstag mit mindestens 170 Toten haben die Taliban die Sicherheitsvorkehrungen in der Stadt erhöht. Die Miliz Islamischer Staat, die den Taliban feindlich gegenübersteht, hatte eigener Angabe nach die Taten verübt. Dass die US-Armee in Afghanistan mit Dronen Vergeltung an der IS-Miliz übte, kritisierten die Taliban als Verletzung der Souveränität des Landes.