Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

10.000 Menschen aus Haiti unter Brücke in Texas gestrandet

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit AFP
euronews_icons_loading
10.000 Menschen aus Haiti unter Brücke in Texas gestrandet
Copyright  Eric Gay/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Mehr als 10.000 Migranten ohne Papiere, die meistens von ihnen Haitianer, sind in Texas unter der Del Rio International Brücke zusammengepfercht. Sie kamen aus Mexiko. Schuld daran sei die Einwanderungspolitik von US-Präsident Joe Biden. Das sagt der texanische Senator Ted Cruz, der die Menschen unter der Brücke besuchte.

Der Senator sagte: "Am 8. September hat die Biden-Regierung beschlossen, Abschiebeflüge zurück nach Haiti zu streichen. Die überwiegende Mehrheit dieser illegalen Einwanderer, die den Fluss überqueren, sie stammen aus Haiti. Als Biden diese Entscheidung vor acht Tagen traf, dachten die Menschen hier, dass das bedeutet, das sie bleiben können."

Die Haitianer v ersuchen, unter der Brücke Schutz vor der Sonne zu finden. Sie alle wollen in den USA ein neues Leben beginnen. Auch die demokratische Politikerin Ilhan Omar - die selbst aus Somalia einwanderte - appellierte an Präsident Biden, die Menschen nicht einfach so im Stich zu lassen. Er habe entschieden, sie nicht mehr nach Haiti zurückzufliegen, doch nicht über eine Alternative nachgedacht. Sie so unter der Brücke zu lassen, sei menschenunwürdig.