Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Kein Halloween für Kinder? 2-G fürs Gruseln auf Burg Frankenstein

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Halloween 2020 in Bolivien - Symbolbild
Halloween 2020 in Bolivien - Symbolbild   -   Copyright  Juan Karita/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Schon am 22. Oktober 2021 startet Halloween auf der Burg Frankenstein im hessischen Mühltal - wie es im Internet angepriesen wird - "KRASSER UND ERBARMUNGSLOSER" oder "3 0 0 0 m² PURES GRAUEN!". Allerdings müssen die Kindersonntage 2021 ausfallen, denn nur gegen Covid-19 Geimpfte oder davon Genesene dürfen bei dem Horror-Spektakel auf der Burg und im umliegenden Wald mitmachen. Es gilt die 2-G-Regel.

Seit der vergangenen Woche haben Gastronomie und Veranstalter:innen in Hessen die Wahl zwischen 3-G und 2-G. Doch wie die Hessenschau berichtet, ist es nicht immer einfach von 3G auf 2G umzustellen - und eigentlich wollen die meisten - wie Konzertveranstalter Hendrik Seipel-Rotter vom Schlachthof Wiesbaden "wieder mit allen zusammen feiern".

Auch zu den Halloween-Monstern hätte man gerne mehr Leute eingeladen - und vor allem Kinder.

Streit zwischen Organisatoren und Behörden

Dabei tobt der Streit zwischen den Organisatoren und dem Landrat von Darmstadt-Dieburg Klaus Peter Schellhaas. Auf der Facebook-Seite: von Halloween Frankenstein steht: "Wir haben FÜR die Veranstaltung an den Kindersonntagen gekämpft! Unserer Anfrage beim Gesundheitsamt Darmstadt, dessen "Vorgesetzter" Klaus Peter Schellhaas ist, unter welchen Voraussetzungen dieses Event stattfinden kann, wurden mit Fragen nach Sinn und Zweck, Bauplänen und sonstigen Ausflüchten beantwortet. Niemand, auch wirklich niemand der angeblichen Verantwortlichen war zu einem Telefonat oder einem Treffen bereit! Unsere Frage wieviele Ungeimpfte dürfen denn uns besuchen wurde zu keinem Zeitpunkt beantwortet." Halloween-Frankenstein-Geschäftsführer Ralph Eberhardt beklagt - auch in der Lokalpresse -, dass ein Bauplan der Burg verlangt worden sei, die Behörden aber keine konstruktiven Vorschläge gemacht hätten - und dass letztendlcih nur die 2-G-Lösung blieb.

Landrat Schellhaas kommuniziert - ebenfalls auf Facebook - auch aus dem Urlaub im Allgäu die aktuellen Coronazahlen. In Darmstadt-Dieburg liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 63,5. Der SPD-Politiker ruft die Menschen zu Impfungen auf und schreibt: "Wir sind auf dem Weg zu einer Normalität, an die wir uns alle erst mal wieder gewöhnen müssen. Wir brauchen dafür Zeit und Geduld, aber bitte nutzt die Möglichkeit wieder Veranstaltungen zu besuchen. Die Künstlerinnen und Künstler würden sich sehr darüber freuen!"

Zum Halloween auf der Burg Frankenstein fährt der Bus die ganzen Nächte durch ab Pfungstadt, wo die Horror-Fans parken sollen. Tickets für die Monster-Show auf der mehr als 1.000 Jahre alten Burg Frankenstein gibt es ab 30 Euro. Im Bus gilt natürlich Maskenpflicht.

Zur 2-G-Regel durchgerungen habe man sich auch, weil Halloween "hautnahes Gruseln" und "Vollkontakttheater" sei. All das ein bisschen schwierig - in Coronazeiten.