Unverhofft frei: Myanmar entlässt Häftlinge

Unverhofft frei: Myanmar entlässt Häftlinge
Copyright AP/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Tausende waren im Zuge der Machtübernahme des Militärs verhaftet worden.

WERBUNG

In Myanmar sind die ersten der mehr als 5000 Häftlinge aus dem Gefängnis entlassen worden, denen unerwartet Straferlass gewährt wurde. In dem südostasiatischen Land waren im Zuge der Machtübernahme des Militärs im Februar rund 7000 Personen verhaftet worden.

Die Staatengemeinschaft Asean hatte zuletzt Myanmars Militärführung von einem Gipfeltreffen ausgeschlossen. Vermutet wird, dass zwischen der Asean-Entscheidung, internationalem Druck und der Häftlingsfreilassung ein zumindest mittelbarer Zusammenhang besteht. Unter den Freigelassenen befinden sich auch Menschen, die im Gefängnis Yangon einsaßen. Dieses hat einen zweifelhaften Ruf, immer wieder wurde von Folter berichtet.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

OJ Simpson stirbt im Alter von 76 - nach Jahrzehnten im Schatten des Mordes an seiner Frau

Russischer Regimekritiker Orlow in Haft: Menschenrechtsorganisation beklagt unmenschliche Umstände

Gründonnerstag: Papst wäscht Strafgefangenen die Füße