Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Assange-Prozess um Auslieferung: 175 Jahre Haft drohen in den USA

Access to the comments Kommentare
Von Sergio Cantone
euronews_icons_loading
Assange-Prozess um Auslieferung: 175 Jahre Haft drohen in den USA
Copyright  Alberto Pezzali/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved

Das Berufungsverfahren um den im Londoner Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh einsitzenden Wikileaks-Gründer Julian Assange geht in die nächste Runde.

In London marschieren Unterstützer des WikiLeaks-Gründers Julian Assange vor dessen Berufungsverhandlung in seinem Auslieferungsverfahren zum High Court. Washington verlangt die Auslieferung auf Basis des US-Spionagegesetzes, nachdem Assange 2010 geheime Dokumente über US-Militäraktionn im Irak und in Afghanistan veröffentlicht hatte.

Seine Unterstützer, darunter der chinesische Dissident Ai Weiwei oder die Modedesignerin Vivienne Westwood, sehe die Klage als politisch motiviert. Niels Melzer, UN-Sonderberichterstatter zu Folter, hat die Bedingungen verurteilt, unter denen Assange im Londoner Belmarsh-Gefängnis festgehalten wird. Das ihm zugefügte "fortschreitende schwere Leiden" so Melzer, komme einer Folter gleich.