EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Todesstrafe: Oklahoma vollstreckt wieder

Todesstrafe: Oklahoma vollstreckt wieder
Copyright Euronews
Copyright Euronews
Von Oscar Valero
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Oklahoma ist nach einem sechsjährigen Moratorium wegen technisch fehlerhafter Hinrichtungen ist zum ersten Mal wieder exekutiert worden. Wieder soll nicht alles glatt gegangen sein.

WERBUNG

Im US-Bundestaat Oklahoma ist nach einem sechsjährigen Moratorium zum ersten Mal wieder ein Mensch hingerichtet worden. Grund für das Aussetzen der Todesstrafe waren technisch fehlerhafte Hinrichtungen in den Jahren 2014 und 2015. Die Hinrichtung wurde mit einer Giftspritze ausgeführt, nachdem der Oberste Gerichtshof einen Aufschub aufgehoben hatte. Auch bei dieser Hinrichtung soll es wieder zu Problemen gekommen sein. 

Der 60-jährige John Marion Grant hatte 1998 eine Gefängniskantinenangestellte erstochen. Grant verbüßte bereits eine 130-jährige Haftstrafe für mehrere bewaffnete Raubüberfälle, als er laut Zeugenaussagen die Gefängnis-Cafeteria-Mitarbeiterin Gay Carter in eine Putzkammer zerrte und 16 Mal mit einem selbstgebauten Messer auf sie einstach.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Der Goldene Bär der 70. Berlinale für Film über Todesstrafe im Iran

Petition und Protest: Keine Todesstrafe für jungen Jesiden Khalid (19)

Flüchtlinge verzweifeln: US-Abschieberegelung bleibt vorerst in Kraft