EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Antonow-Absturz beim Landeanflug: Keine Überlebenden in Irkutsk

Die Absturzstelle nahe des Flughafens von Irkutsk
Die Absturzstelle nahe des Flughafens von Irkutsk Copyright AP/Russian Emergency Ministry Press Service
Copyright AP/Russian Emergency Ministry Press Service
Von Euronews mit dpa, AP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Beim Absturz einer Antonow An-12 sind in der russischen Oblast Irkutsk alle sieben Menschen an Bord ums Leben gekommen. Das Unglück ereignete sich unmittelbar vor der Landung in der Großstadt Irkutsk.

WERBUNG

Die Such- und Bergungsarbeiten brachten keinen Erfolg: Beim Absturz eines russischen Transportflugzeugs vom Typ Antonow An-12 sind im südrussischen Bezirk Irkutsk alle sieben Menschen an Bord ums Leben gekommen.

Nach Angaben des Gouverneurs von Irkutsk handelte es sich bei den Getöteten um Besatzungsmitglieder aus Russland, Belarus und der Ukraine.

Die Maschine der belarussischen Gesellschaft Grodno war auf einem Inlandsflug von Jakutsk in die Metropole Irkutsk unterwegs.

Offenbar befand sich die Antonow bereits im Landeanflug auf Irkutsk, als die Maschine aus noch unbekannter Ursache in ein Waldstück stürzte. Nach Behördenangaben ging zuvor der Funkkontakt zu der Antonow verloren.

Der Absturzort liegt nur wenige Kilometer vom Zielflughafen Irkutsk entfernt. Teile des Wracks und des Waldstücks gingen in Flammen auf.

Zur Ermittlung der Unglücksursache leiteten die Behörden eine Untersuchung ein.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Absturz der Boeing 737 in China: kaum Hoffnung auf Überlebende

"Trauriger Engel" erinnert an 230.000 Corona-Tote in Russland

Wie weiter? NATO plagt sich mit Russland und Afghanistan