Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Absturz der Boeing 737 in China: kaum Hoffnung auf Überlebende

Access to the comments Kommentare
Von Katharina Sturm
euronews_icons_loading
Einsatzkräfte am Unglücksort in China
Einsatzkräfte am Unglücksort in China   -   Copyright  AP/CCTV

Ein Passagierflugzeug der China Eastern Airline ist an diesem Montag mit 132 Menschen an Bord in China abgestürzt. Es gibt kaum Hoffnungen auf Überlebende. Unter den Passagieren waren keine Ausländer.

Hunderte Sanitäter und Feuerwehrleute waren am Unglücksort in der Nähe der Stadt Wuzhou im Einsatz. Auch die Bewohner der Umgebung versuchten bei den Rettungsarbeiten so gut wie möglich zu helfen.

Das Unglück passierte in der Nähe von Wuzhou in der südlichen Region Guangxi. Die Boeing 737 war unterwegs von Kunming nach Guangzhou, auch Canton genannt, als die Maschine in einem Bambuswald abstürzte.

Nach Angaben der Rettungskräfte hatte das Flugzeug nach dem Absturz einen Großbrand ausgelöst. Die Provinzfeuerwehr konnte das Feuer löschen, gab jedoch an, dass es unter den Trümmern bisher keine Zeichen von Überlebenden gegeben habe.

Auf den sozialen Medien kursieren Videos von dem Waldbrand und von dem abstürzenden Flugzeug. Ein Twitter-User teilt ein Video des abstürzenden Flugzeugs. Eine Überwachungskamera hat offenbar aufgenommen, wie die Boeing 737 im Sturzflug auf den Boden fällt.

Ein privates Video von dem Flugzeugabsturz

Mit Einbruch der Nacht wurde es immer unwahrscheinlicher, dass Überlebende geborgen werden, da die Dunkelheit die Suche erschwerte.

Das chinesische Fernsehen zeigte mit Suchscheinwerfern ausgerüstete Rettungsteams, die in dem weitläufigen Waldgebiet in der abgelegenen Bergregion ihre Bergungsarbeiten fortsetzen.