Baerbocks Antrittsbesuch in Paris: „Deutschland hat keine engeren Freunde als Frankreich“

Am Mittwoch vereidigt, am Donnerstagmorgen in Paris: Annalena Baerbock hat ihre Arbeit als deutsche Außenministerin begonnen.
Am Mittwoch vereidigt, am Donnerstagmorgen in Paris: Annalena Baerbock hat ihre Arbeit als deutsche Außenministerin begonnen. Copyright Gonzalo Fuentes/AP
Copyright Gonzalo Fuentes/AP
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die neue deutsche Außenministerin reiste wenige Stunden nach ihrer Vereidigung nach Paris.

WERBUNG

Wenige Stunden nach ihrem Amtsantritt ist die neue deutsche Außenministerin Annalena Baerbock zu Gesprächen mit ihrem französischen Amtskollegen Jean-Yves Le Drian gereist. Auch die erste Auslandsreise von Bundeskanzler Olaf Scholz wird in die französische Hauptstadt führen.

„Mir persönlich ein wichtiges Anliegen"

„Paris als erster Antrittsbesuch ist mehr als eine gute Tradition, es ist mir persönlich auch ein wichtiges Anliegen, denn Deutschland hat keine engeren Freunde als Frankreich. Nicht nur mit Blick auf das deutsch-französische Verhältnis und die Freundschaft, sondern weil Europa Dreh- und Angelpunkt der deutschen Außenpolitik ist“, sagte Baerbock.

"Sehr sehr viel und nicht immer einfache Arbeit": Baerbock übernimmt Außenamt

Das Verhältnis zwischen den Außenministerien Deutschlands und Frankreichs sei der Schatz der Beziehung zwischen den beiden Ländern, so Le Drian. Frankreich übernimmt zu Beginn des neuen Jahres den Vorsitz im Europäischen Rates.

„Für ein grüneres, sozialeres und souveräneres Europa arbeiten“

Le Drian: „Ich kann Ihnen schon jetzt sagen, dass wir uns nicht nur darüber freuen, dass wir vor unserer Präsidentschaft eine gut aufgestellte deutsche Regierung haben, sondern wir freuen uns auch über ihre Bereitschaft, mit uns für ein grüneres, sozialeres und souveräneres Europa zu arbeiten“, sagte er.

Le Drian und Baerbock sprachen sich für gemeinsame europäische Beratungen bezüglich einer möglichen Teilnahme an einem diplomatischen Boykott der Olympischen und Paralympischen Winterspiele in Peking aus.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

1. Bewährungsprobe auf großer Bühne: Baerbock beim G7-Treffen in Liverpool

Der kommende EU-Ratsvorsitz Frankreichs: Die 6 wichtigsten Punkte

Griechenland fordert Verstärkung für EU-Militäreinsatz im Roten Meer