Werden die Träume junger Musiker:innen aus Afghanistan wahr - dank Flucht nach Portugal?

Zohra Orchestra aus Afghanistan
Zohra Orchestra aus Afghanistan Copyright RTP via EBU
Von Euronews mit AFP, RTP via EBU
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Nationale Musikakademie Afghanistans soll jetzt in Lissabon weiter bestehen.

WERBUNG

Junge Musikerinnen und Musiker, die mit ihren Familien aus Afghanistan geflohen sind, hoffen darauf, dass ihre Träume in Portugal wahr werden.

Sie wollen in Lissabon die "Nationale afghanische Musikakademie" wieder aufbauen. 

Insgesamt hat eine Gruppe von 273 Personen in Portugal Zuflucht gefunden.

AFP
Junge Musikerinnen und Musiker kommen in Lissabon anAFP

Dr Ahmad Sarmast, der Leiter der Nationalen Musikakademie Afghanistans, sagt, sie seien nicht nur für ein besseres Leben gekommen, sondern mit dem Auftrag, die musikalische Tradition Afghanistans zu bewahren.

Eine der Musikstudentinnen ist sehr erleichtert darüber, dass sie zusammen mit den anderen Musikerinnen und Musikern nach Portugal geflohen ist. "Ich sehe, dass meine Freunde glücklich sind - und das macht mich glücklich.", sagt sie.

Ende Oktober 2021 waren bei einer Hochzeitsfeier drei Menschen getötet und mehrere weitere verletzt worden. Offenbar war die Musik der Auslöser der Gewalt. 

Während der ersten Herrschaft der Taliban in den 90er Jahren war Musik verboten - und auch jetzt dürfen in Afghanistan keine Orchester auftreten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Der Wahlkampf in Portugal hat begonnen

The Cube: Analyse der TV-Debatte vor der Parlamentswahl am 30. Januar

Taliban verbieten Zwangsheirat von Frauen