Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Booster in Deutschland jetzt schon nach 3 Monaten, empfiehlt STIKO

Access to the comments Kommentare
Von Alexandra Leistner  mit RKI, dpa
Impfzentren wie die Koenig-Pilsener-Arena in Oberhausen müssen jetzt vielleicht mit mehr Ansturm rechnen.
Impfzentren wie die Koenig-Pilsener-Arena in Oberhausen müssen jetzt vielleicht mit mehr Ansturm rechnen.   -   Copyright  Roland Weihrauch/dpa via AP

In Deutschland soll die Booster-Impfung jetzt schon nach drei Monaten möglich sein. Das geht aus einer aktualisierten Empfehlung der Ständigen Impfkommission hervor. Die Veränderung hinsichtlich des COVID-19-Auffrischimpfung wird im aktualisierten Epidemiologischen Bulletin genauer erklärt, das RKI veröffentlichte die Informationen vorab online.

Für Personen über 18 Jahren kann die dritte Dosis demnach "bereits ab dem vollendeten 3. Monat nach Abschluss der Grundimmunisierung verabreicht werden". Der Vorstoß ist so gesehen überraschend, als dass die STIKO zunächst nur zögerlich eine Drittimpfung für die Allgemeinheit empfohlen hatte. Man wollte sich lieber zunächst auf völlig ungeimpfte Personen konzentrieren.

Als die Booster-Impfungen dann anliefen, berichteten zahlreiche Menschen davon, bei der Ärztin oder beim Arzt oder im Impfzentrum abgewiesen worden zu sein, weil die Drittimpfung erst nach sechs Monaten empfohlen wurde und sie sich wenige Wochen oder Tage vor Ablauf dieser Frist kamen.

"Personen, die eine labordiagnostisch gesicherte SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, sollen bis auf weiteres eine einmalige COVID-19-Impstoffdosis im Abstand von mindestens 3 Monaten zur Infektion erhalten", heißt es weiter.

"Wegen des höheren Risikos für einen schweren COVID-19-Verlauf sollen ältere oder vorerkrankte Personen bei den Auffrischimpfungen unbedingt bevorzugt berücksichtigt werden."

In Deutschland sind derzeit 70,4 Prozent der Gesamtgesellschaft doppelt geimpft und gelten damit bisher als "vollständig immunisiert". Mindestens 27,1 Mio. Personen (32,6 % Prozent der Gesamtbevölkerung) haben eine Booster-Impfung erhalten, wie aus dem Impfdashboard der Bundesregierung vorgeht.

Ziel der Auffrischungsimpfung ist die Erhöhung des Impfschutzes. Mehrere Studien belegen, dass eine dritte Impfung den Schutz gegen einen schweren Verlauf von Covid-19 deutlich erhöhen. Impfdurchbrüche, das heißt Infektionen und Krankheit trotz Impfung, wurden zuletzt vor allem bei zweifachgeimpften Personen beobachtet.