Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Denver: Schnee und Eis nach Großbrand

Access to the comments Kommentare
Von Manuela Scarpellini
euronews_icons_loading
Denver: Schnee und Eis nach Großbrand
Copyright  AP Photo/David Zalubowski

Nach einem Großbrand nahe dem amerikanischen Denver, bei dem ganze Stadtteile bis auf die Grundmauern niedergebrannt sind, kämpft die Bevölkerung jetzt mit eisigen Temperaturen und einem halben Meter Schnee.

Schlange stehen für Wasser und Wärme

Während viele Menschen für gespendete Heizgeräte und Wasser vor einem Verteilzentrum der Heilsarmee Schlange standen, bemühten sich Versorgungsunternehmen, die Strom- und Gasversorgung wiederherzustellen.

Brandursache weiter unklar

Ermittler versuchen noch immer, die Ursache des Brandes herauszufinden, bei dem fast 1.000 Häuser zerstört worden sind. Drei Menschen werden noch vermisst. Suchteams arbeiten sich durch die Trümmer der zerstörten Gebäude, behindert vom frisch gefallenen Schnee. Das Feuer brach ungewöhnlich spät im Jahr aus, nach einem extrem trockenen Herbst und inmitten eines fast schneelosen Winters.