Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

"4 Jahre, 8 Monate, 20 Tage": Deutsche Journalistin Meşale Tolu in der Türkei freigesprochen

Access to the comments Kommentare
Von Alexandra Leistner
euronews_icons_loading
Die Journalistin Meşale Tolu erwartete im Vorfeld des Urteils einen Freispruch. Sie stand wegen "Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung" vor Gericht.
Die Journalistin Meşale Tolu erwartete im Vorfeld des Urteils einen Freispruch. Sie stand wegen "Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung" vor Gericht.   -   Copyright  Emrah Gurel/AP

Die Erleichterung auf Twitter war eindeutig: "Nach 4 Jahren, 8 Monaten und 20 Tagen: Freispruch in beiden Anklagepunkten!", freut sich die deutsche Journalistin Meşale Tolu am Montagmittag.

Sie stand mit 26 weiteren Angeklagten wegen "Mitgliedschaft in einer linksextremistischen Terrororganisation und Terrorpropaganda" in Istanbul vor Gericht.

Tolu war im April 2017 von Antiterroreinheiten verhaftet worden - vor den Augen ihres Sohnes. Auch ihr Ehemann Suat war kurz zuvor verhaftet worden - auch er wurde heute freigesprochen.

Mesale Tolus Freispruch an diesem Montag kam nicht mehr überraschend, nachdem die türkische Staatsanwaltschaft schon im Herbst dafür plädiert hatte. Größer ist die Überraschung über den Freispruch ihres Mannes, der im gleichen Prozess angeklagt war und für den die Staatsanwaltschaft eine Haftstrafe gefordert hatte.

Tolus Fall hatte besonders für Aufsehen gesorgt, als die junge Frau ihren kleinen Sohn zu sich ins Gefängnis in die Türkei holte. Über ihre Erlebnisse in der türkischen Gefangenschaft schrieb sie auch ein Buch.

Tolu ist Redakteurin bei der Schwäbischen Zeitung.