EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Mesale Tolu freut sich nur bedingt über ihre Rückkehr

Mesale Tolu freut sich nur bedingt über ihre Rückkehr
Copyright REUTERS/Ralph Orlowski
Copyright REUTERS/Ralph Orlowski
Von Frank Weinert
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Journalistin Mesale Tolu ist nach sieben Monaten Haft aus der Türkei nach Deutschland zurückgekehrt. Doch ihr Mann muss dort bleiben.

WERBUNG

Die monatelang in der Türkei inhaftierte deutsche Journalistin Mesale Tolu ist zurück in Deutschland. Sie landete am Stuttgarter Flughafen. Tolu, die für die linke Nachrichtenagentur Etha arbeitete, ist in der Türkei wegen Terrorvorwürfen angeklagt. Im Dezember war sie freigelassen worden, Erst vor wenigen Tagen hob ein Gericht die gegen sie verhängte Ausreisesperre auf.

Dennoch ist ihre Freude über die Heimkehr nicht ungetrübt: "Ich bin zwar heute hier, aber hunderte Kolleginnen und Kollegen, Oppositionelle, Anwälte, Studenten - 70.000 Stundenten sind inhaftiert.- sind immer noch nicht frei. Deswegen ist es nicht so, dass ich mich wirklich über die Ausreise freue, weil ich weiß, dass sich in dem Land, in dem ich eingesperrt war, nichts verändert hat."

Ihr Prozess in der Türkei wird unterdessen fortgeführt. Auch ihr Ehemann Suat Corlu ist angeklagt. Seine Ausreisesperre ist nicht aufgehoben, er muss in der Türkei bleiben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Deutschland: Freude über Ende der Ausreisesperre gegen Tolu

Journalistin Meşale Tolu darf Türkei verlassen

Scholz und Erdogan - Welten prallen aufeinander