Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Ukrainische Flüchtlingskinder gehen in Italien zur Schule

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AP
euronews_icons_loading
Italienische Schüler:innen heißen ukrainische Schüler:innen willkommen
Italienische Schüler:innen heißen ukrainische Schüler:innen willkommen   -   Copyright  AP Photo

Die Schülerinnen und Schüler dieser Grundschule im süditalienischen Neapel freuen sich darauf, Kinder aus der Ukraine in ihrer Schule zu begrüßen. Mit Musik, ukrainischen Fähnchen, zweisprachigen Transparenten und Geschenken wurden die Neuzugänge herzlich aufgenommen.

Um den neuen Schülerinnen und Schülern die Integration zu erleichtern, werden ihnen zudem Kulturvermittler und Psychologen zur Seite gestellt.

"Wir haben kurzfristig sieben Kinder aufgenommen. Am Freitag haben wir sie in der SChule eingeschrieben. Heute morgen haben wir das letzte Kind einschrieben, Max, Maximilain. Er lebt im historischen Stadtviertel Casamale, in dem es seit 20 Jahren eine wundervolle, ukrainische Gemeinschaft gibt", Maria Di Fiore, Direktorin der "Somma Vesuviana" Grundschule.

Italien hat angekündigt, sein System zur Aufnahme von Flüchtlingen zu verbessern. In Italien werden die Flüchtlinge derzeit in Willkommenszentren aufgenommen und anschließend bei Familien oder in Wohnungen untergebracht, die von gemeinnützigen Organisationen oder kirchlichen Gruppen betrieben werden.

Seit Beginn des russischen Einmarschs in der Ukraine sind rund 47.000 Flüchtlinge in Italien angekommen, darunter etwa 19.000 Minderjährige.