Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Griechenland zahlt IWF-Schulden vor Ablauf der Frist zurück

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa
euronews_icons_loading
Griechenland zahlt seine letzten IWF-Schulden.
Griechenland zahlt seine letzten IWF-Schulden.   -   Copyright  AFP/screenshot

Griechenland hat seine letzten Schulden beim Internationalen Währungsfonds (IWF) getilgt - und das zwei Jahre vor Ablauf der Frist. Es ging dabei um Kredite in Höhe von rund 1,9 Milliarden Euro.

Der IWF hatte sich seit 2010 mit insgesamt knapp 32 Milliarden Euro am griechischen Rettungsprogramm beteiligt. Die jetzige Tilgung gilt als weiterer Schritt aus der schweren Finanzkrise, die Griechenland im vergangenen Jahrzehnt durchlief. Die Renditen für zehnjährige griechische Staatsanleihen liegen zurzeit bei rund 2,5 Prozent - auf dem Höhepunkt der Krise waren sie im Jahr 2012 zwischenzeitlich auf mehr als 35 Prozent geklettert.

Regierungschef Kyriakos Mitsotakis versicherte, eine solch schwere Zeit müssten die Griechen nie mehr erleben. Finanzminister Christos Staikouras lobte die Schuldentilgung als "positiven Schritt", der das Vertrauen in Griechenland an den Märkten stärke.

Das letzte Spar- und Reformprogramm endete im August 2018 - seither steht Athen zunehmend auf eigenen Beinen und kann sich wieder selbst Geld am Kapitalmarkt leihen.