Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Geldsorgen: Boris Becker (54) in London schuldig gesprochen

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Boris Becker - der ehemalige Tennisstar hat finanzielle Sorgen
Boris Becker - der ehemalige Tennisstar hat finanzielle Sorgen   -   Copyright  Alberto Pezzali/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved

Ein Gericht in London hat den inzwischen 54 Jahre alten Boris Becker für schuldig befunden. Der ehemalige Tennis-Star soll dem Insolvenzverwalter einen Teil seines Vermögens nicht deklariert haben. So soll Becker Immobilien, Konten undTrophäen nicht ordnungsgemäß angegeben haben.

Theoretisch droht Boris Becker sogar eine Haftstrafe. Das Strafmaß wird - wie bei Prozessen in Großbritannien üblich - zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.

Der Prozess im Streit um Beckers Insolvenz im Jahr 2017 hatte im vergangenen März begonnen.

Vor Gericht hatte die Tennis-Legende erklärt er verdiene nicht genug, um seine Schulden zu begleichen, weil sein Ruf in der Öffentlichkeit in Mitleidenschaft gezogen wurde. Er sagte, er habe "teure Verpflichtungen", darunter ein Haus in Wimbledon, das jeden Monat 22.000 Pfund (mehr als 26.800 Euro) Miete koste.

Die Scheidung von seiner Ex-Frau Barbara Becker im Jahr 2001 sei mit hohen Unterhaltszahlungen für die beiden gemeinsamen Söhne verbunden gewesen. Außerdem müsse er seine Tochter Anna Ermakova und deren Mutter unterstützen.

Gesundheitlich ist Boris Becker - der Wimbledon-Sieger von 1985 - seit einigen Jahren angeschlagen.