Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Nur 2.000 Tiere in Madagaskar: Wiener Zoo freut sich über Katta-Nachwuchs

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AP
euronews_icons_loading
Ein Katta-Weibchen kümmert sich um ein Jungtier im Zoo Duisburg, 15.04.2021
Ein Katta-Weibchen kümmert sich um ein Jungtier im Zoo Duisburg, 15.04.2021   -   Copyright  Martin Meissner/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.

Im Wiener Zoo hat ein Katta das Licht der Welt erblickt. Das Jungtier, das sich anfangs am Bauch der Mutter festklammert, wird schnell selbstständig und lässt sich auch von anderen Weibchen der Gruppe versorgen. Die Primaten, die zu den Lemuren gehören, leben ausschließlich in Madagaskar.

In den letzten 25 Jahren ist ihr natürlicher Lebensraum um ein Viertel geschrumpft. Ihr Bestand in freier Wildbahn wird auf etwa 2.000 Tiere geschätzt.

Nicolas Cabon, Tierpfleger im Zoo, erklärt: "Kattas gehören zu den stark gefährdeten Tieren, vor allem durch die Zerstörung ihres Lebensraumes durch Waldrodungen in Madagaskar, wo sie auch heimisch sind. Natürlich freut es uns dadurch umso mehr, dass wir mit unserem Nachwuchs zum Erhalt dieser stark gefährdeten Tierart beitragen können."

Bekanntheit erlangten Kattas durch den Disney-Film "Madagaskar", in dem eine Gruppe von Tieren aus einem New Yorker Zoo per Schiff auf die gleichnamige Insel flieht.

Weitere Quellen • Tiergarten Schönbrunn