Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Zurück in die dunkle Vergangenheit? Marcos offenbar Gewinner der Präsidentschaftswahl

Access to the comments Kommentare
Von Andrea Buring  mit dpa
euronews_icons_loading
"Bongbong" ist Sohn des Diktators Ferdinand Marcos
"Bongbong" ist Sohn des Diktators Ferdinand Marcos   -   Copyright  JAM STA ROSA/AFP or licensors

Nach der Präsidentschaftswahl auf den Philippinen liegt Ferdinand "Bongbong" Marcos junior offenbar uneinholbar vorn. Einer inoffiziellen Auszählung zufolge entfallen auf den Diktatorensohn fast doppelt so viele Stimmen wie auf seine Rivalin, die Oppositionsführerin Leni Robredo.

Mit dem amtlichen Endergebnis wird erst einigen Wochen gerechnet.

Gegen die Wahl regt sich große Kritik, da Tausende Menschen wegen defekter Maschinen ihre Stimme nicht abgeben konnten. Vor dem Büro der Wahlkommission in Manila demonstrierten Hunderte Menschenrechtsaktivisten und Studierende.

Doch gilt es als so gut wie sicher, dass die umstrittene Marcos Dynastie nach 36 Jahren wieder an die Macht kommt. Diese macht man für Morde, Kleptokratie und das Verschwinden politischer Gegner verantwortlich. Ferdinand Marcos und seine Ehefrau Imelda sollen Milliardensummen aus der Staatskasse entwendet haben.

Nach sechs Jahren autoritären Regierens durch Rodrigo Duterte befürchten Menschenrechtsaktivisten und politische Analysten, dass Marcos Junior als Staatschef noch autokratischer regieren könnte.