EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Präsidentenwahl auf den Philippinen

Favorit Ferdinand "Bongbong" Marcos Jr.
Favorit Ferdinand "Bongbong" Marcos Jr. Copyright Aaron Favila/ AP
Copyright Aaron Favila/ AP
Von euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Rund 67 Millionen Philippiner sind dazu aufgerufen, einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin für den scheidenden Präsidenten Rodrigo Duterte zu bestimmen.

WERBUNG

Rund 67 Millionen Philippiner sind dazu aufgerufen, einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin für den scheidenden Präsidenten Rodrigo Duterte zu bestimmen.

Favorit ist Sohn des Ex-Diktators

Bei der Präsidentenwahl gilt der Sohn des verstorbenen Ex-Diktators Ferdinand Marcos als Favorit. Ferdinand «Bongbong» Marcos Jr. gab seine Stimme am Morgen in seiner Heimatstadt Batac City in der Provinz Ilocos Norte ab, etwa 380 Kilometer nördlich von Manila.

Anschließend besuchte er zusammen mit seiner Mutter Imelda (92) - einst weltbekannt für ihren Schuhtick - einen Gottesdienst.Gewinnt er, so würde seine Familie 36 Jahre nach ihrer Vertreibung in den Malacañang-Palast in der Hauptstadt Manila zurückkehren.

Hohe Wahlbeteiligung und lange Schlangen

An zweiter und dritter Stelle lagen in den Umfragen Vizepräsidentin Leni Robredo und der frühere Box-Weltmeister Manny Pacquiao. Insgesamt bewerben sich neun Kandidaten und eine Kandidatin um das Amt.

Bei den Wahlen zeichnet sich eine sehr hohe Wahlbeteiligung ab. Am Montag bildeten sich vor den Wahllokalen teils lange Schlangen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Die Philippinen wählen - den Weg zurück in die dunkle Vergangenheit?

Nach Taifun "Megi" auf den Philippinen steigt die Zahl der Toten

Familien auf den Philippinen hoffen auf Einnahmen aus Videospielen