euronews_icons_loading
©

"Unsere Körper, unsere Zukunft" stand auf den Transparenten, «Abtreibung ist Gesundheitsvorsorge» oder «Mein Körper, meine Entscheidung» - tausende Menschen haben sich in der US-Hauptstadt Washington und anderen Städten des Landes versammelt, um für das Recht auf Abtreibung zu demonstrieren. 

Der Hintergrund: Ein landesweites Gesetz dazu gibt es in den USA nicht. Abtreibungen sind mindestens bis zur Lebensfähigkeit des Fötus erlaubt -  etwa bis zur 24. Schwangerschaftswoche. Grundlage dafür ist ein Urteil des Obersten US-Gerichts von 1973 ("Roe v. Wade"). Nach Medienberichten ("Politico") könnte das Oberste US-Gericht kurz davor stehen, dieses liberale Abtreibungsrecht in den USA zu kippen. Dann wollen zahlreiche konservativ regierte Bundesstaaten Abtreibung weitgehend verbieten. 

su mit dpa