Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Gewitter, Tornados, Riesen-Hagel in Deutschland erwartet: Wo man besonders vorsichtig sein muss

Access to the comments Kommentare
Von Alexandra Leistner
Der Deutsche-Wetterdienst warnt vor heftigen Gewittern, Hagel und Sturmböen am Freitagnachmittag.
Der Deutsche-Wetterdienst warnt vor heftigen Gewittern, Hagel und Sturmböen am Freitagnachmittag.   -   Copyright  Max Saeling on Unsplash

Weite Teile Deutschlands bereiten sich auf einen stürmischen Tag vor. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor einer "Wetterlage mit hohem Unwetterpotential". Dabei könne es zu Sturm- oder Orkanböen zwischen 90 und 130 km/h kommen. Auch Starkregen wird erwartet und Tornados könnten sich entwickeln.

Hagelkörner könnten eine Größe von bis zu 5 cm erreichen. 

Dabei kann es zu extremen Gewittern mit massiven Auswirkungen kommen, so der DWD auf seiner Webseite. Die Warnung gilt von Freitagmittag bis zum Freitagabend. Heftige Sturmböen können demnach auch noch bis Samstag um Mitternacht auftreten.

Durch die Warnung des DWD soll den Menschen in den betroffenen Regionen die Möglichkeit gegeben werden, nötige Vorbereitungen und Schutzmaßnahmen zu treffen.

Es wird befürchtet, dass es zu Überschwemmungen und Einschränkungen der Infrastruktur kommt.

Welche Regionen sind betroffen?

Genau vorherzusagen, wo das Unwetter trifft, ist laut DWD schwierig. "Gewitter mit den genannten Begleiterscheinungen treten typischerweise sehr lokal auf und treffen mit voller Intensität meist nur wenige Orte", schreibt der DWD.

In einigen Regionen schließen die Schulen heute wegen der Wetterlage früher, darunter der Regierungsbezirk Köln.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hat eine Warn-App eingerichtet, die Nutzer:innen über gefährliche Lagen in ihrer unmittelbaren Nähe informiert. "NINA" wird auch von der Feuerwehr empfohlen. Der Download ist kostenlos.

Besonders gefährlich wird die Lage den Meteorolog:innen zufolge in ab Mittag in einem Streifen von Nordrhein-Westfalen und dem nördlichen Rheinland-Pfalz bis nach Brandenburg und Sachsen. Dort werden Gewitter mit schweren Sturm- und Orkanböen erwartet. Zudem kann es heftigen Starkregen und Hagel geben.

Von Mittelhessen bis Oberfranken soll es ebenfalls zu starken Gewittern kommen, ab 12 Uhr werden auch Sturm- und Windböen erwartet.

Beeindruckende erste Bilder aus sozialen Netzwerken

Vor Aufenthalten im Wald wird gewarnt.

Weitere Quellen • DWD