Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

K-Pop Gruppe BTS gibt nach neun Jahren ihre Trennung bekannt

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Mitglieder von BTS
Mitglieder von BTS   -   Copyright  Richard Shotwell/2019 Invision

Die südkoreanische K-Pop Gruppe BTS hat ihre vorübergehende Trennung nach neun gemeinsamen Jahren bekannt gegeben. Die sieben Miutglieder der Boyband wollen sich fortan auf ihre Solokarrieren konzentrieren.

"Wir machen jetzt eine Pause", sagte Suga, eines der Bandmitglieder, während einer Unterhaltung mit den anderen sechs Sängern. Die Erklärung kam während den Feierlichkeiten von BTS FESTA, einer jährlichen Veranstaltung für die zahlreichen Fans der Band. Rund 85 Millionen Menschen aus der ganzen Welt folgen der Gruppe auf sozialen Medien - 20 Millionen auf Facebook und 65 Millionen auf Instagram. Die Veranstaltung wurde live auf YouTube übertragen.

RM, ein weiteres Mitglied, führte die Notwendigkeit der Pause auf die Erschöpfung zurück, die durch das konstante Produktionstempo entstanden ist, das BTS zu einer der meistgehörten "Boybands" weltweit gemacht hat, mit einer großen Fangemeinde, die sich unter dem Emblem "BTS ARMY" gruppiert. "Das Problem mit K-Pop und dem ganzen Idol-System ist, dass sie dir keine Zeit geben, zu reifen. Man muss weiterhin Musik produzieren und etwas tun", rechtfertigte RM.

Trotz der Auswirkungen der Nachricht auf die Musikindustrie stellte ein Vertreter von Big Hit Music, der Firma hinter der Gruppe, klar, dass die BTS-Mitglieder sich eine Auszeit nehmen werden, um Soloprojekte zu erkunden", aber als Band in verschiedenen Formaten" aktiv bleiben werden. Die Gruppe hat Südkorea Milliarden von Dollar erwirtschaftet.

Letzten Freitag veröffentlichten BTS "Proof", ihre erste Anthologie, die 48 Tracks enthält, die sich auf drei Alben aus der Karriere der Gruppe verteilen und auch drei neue "Singles" enthalten.

Erst im Mai trafen sich die Bandmitglieder mit US-Präsident Joe Biden im Weißen Haus in Washington, um Hassverbrechen gegen die asiatische Gemeinschaft im Land anzusprechen und sich für Vielfalt einzusetzen.