„Vielleicht einfach noch einmal machen“: Trumps Rückkehr nach Washington

Trump bei seinem Auftritt in Washington
Trump bei seinem Auftritt in Washington Copyright Andrew Harnik/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der US-Altpräsident bleibt bei seiner Sichtweise bezüglich der Wahl 2020. Eine erneute Kandidatur schließt er nicht aus.

WERBUNG

US-Altpräsident Donald Trump ist für eine Rede in die Hauptstadt Washington D.C. zurückgekehrt. Trump ist nicht von seiner Sichtweise abgerückt, dass er und nicht der jetzige Amtsinhaber Joe Biden die Präsidentschaftswahl gewonnen hat. Trump ließ erneut anklingen, sich 2024 möglicherweise erneut zu bewerben.

„Wir haben Millionen von Stimmen mehr erhalten"

„Ich sage immer: Ich bin zur ersten Wahl angetreten und habe gewonnen. Beim zweiten Mal hatte ich ein noch besseres Ergebnis. Wir haben Millionen von Stimmen mehr erhalten. Es wird lange ein Thema bleiben, welche Schande das war. Aber vielleicht müssen wir das einfach noch einmal machen. Wir müssen uns und unser Land auf den richtigen Weg bringen. An dem Punkt waren wir schon“, so Trump.

Seine Rede war sein erster öffentlicher Auftritt in Washington seit dem Ende seiner Amtszeit.

Ein vor rund einem Jahr eingerichteter Untersuchungsausschuss des US-Parlaments beschäftigt sich mit dem Sturm auf das Kapitol am 6. Januar 2021 und welche Rolle Trump spielte. Beteiligte Personen gaben Trump vor dem Ausschuss eine Mitschuld für die Geschehnisse, indem er Menschen aufgehetzt habe. Die Untersuchungen sollen im September mit weiteren Befragungen fortgesetzt werden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Trump verweigert Aussage vor Generalstaatsanwältin

USA: Biden und Trump gewinnen Vorwahlen in Michigan

Warum Donald Trump Nikki Haley in ihrem Heimatstaat bezwang