Gegen Russlands Angriffskrieg: Ukraine bekommt weitere 1,5 Mrd Euro

Verteidigungsminister der Ukraine Oleksii Reznikov in Dänemark
Verteidigungsminister der Ukraine Oleksii Reznikov in Dänemark Copyright Philip Davali via AP
Copyright Philip Davali via AP
Von Euronews mit AFP, AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Auf der Geberkonferenz in Kopenhagen hat der Westen der Ukraine weitere Finanz- und Militärhilfen versprochen.

WERBUNG

Auf der Geberkonferenz für die Ukraine in Kopenhagen haben die EU, die USA, Kanada, Australien, Neuseeland und Japan zugesagt, der Ukraine weiter militärisch zu helfen. Vertreterinnen und Vertreter von 26 Staaten sagten Kiew finanzielle Hilfe für die Verteidigung gegen Russlands Angriffskrieg zu.

Der dänische Verteidigungsminister Morten Bodskov gab das Ergebnis der Konferenz bekannt: "Insgesamt haben die Teilnehmer heute mehr als 1,5 Milliarden Euro für die Ukraine zugesagt. Großbritannien richtet einen Fonds ein, der Finanzmittel für die verstärkte Produktion von Waffen sichern soll."

In Kopenhagen wurde dem Verteidigungsminister der Ukraine auch ein Orden verliehen - für herausragende Führungsstärke während Kriegszeiten.

Oleksii Reznikov, der Verteidigungsminister der Ukraine, sprach von einem Marathon, bei dem man nicht müde werden dürfe und bei dem die wichtigste Energie das Geld sei. Die Partner wüssten, dass die Ukraine Geld brauche.

Mehrere Länder schicken Militärexperten, um ukrainische Truppen auf britischem Boden auszubilden, und es wird eine Arbeitsgruppe eingerichtet, die bei der Minenentschärfung vor Ort in der Ukraine helfen soll.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Ein Sommer ohne Perspektive: Ukrainische Jugendliche im Kriegsgebiet

Ukraine, Kriegstag 171: Die Angst vor dem GAU

"Genug von liberalen Werten" - Russland will eigene Kultur fördern