EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Montenegro unter Schock: Mann erschießt 11 Menschen - auch Kinder

Nach der Schießerei in Montenegro
Nach der Schießerei in Montenegro Copyright Risto Bozovic/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved.
Copyright Risto Bozovic/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved.
Von Euronews mit AFP, AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nach einem Familienstreit hat ein 34-Jähriger in Cetinje in Montenegro offenbar wahllos um sich geschossen.

WERBUNG

Montenegro steht unter Schock.

Bei einem Amoklauf nach einem Familienstreit in der Stadt Cetinje in Montenegro hat ein Mann elf Menschen erschossen, bevor er selbst getötet wurde. Unter den Opfern sollen auch mindestens zwei Kinder sein.

Der 34-Jährige hatte auch sechs weitere Menschen - darunter einen Polizisten - verletzt, als er auf der Straße offenbar wahllos um sich schoss.

Cetinje hat 18.000 Einwohnerinnen und Einwohner und liegt etwa 36 Kilometer von der Hauptstadt Podgorica entfernt.

Zunächst hatte es geheißen, der Angreifer sei von der Polizei erschossen worden. Doch später wurde berichtet, der 34-Jährige habe die Sicherheitskräfte ins Visier genommen, sei einer von einer anderen Person getötet.

Ministerpräsident Dritan Abazovic schrieb auf Telegram von einer im kollektiven Gedächtnis Montenegros bisher unbekannten Tragödie. Und er forderte dazu auf, den Opfern und ihren Familien beizustehen.

Auch der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell sprach den betroffenen Familien sein Beileid aus.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Ex-Minister warnen vor Eskalation in Montenegro

Montenegro: Proteste gegen serbisch-orthodoxe Kirche

Zuwanderung in Montenegro: Ein Sechstel der Bevölkerung stammt aus der Ukraine oder Russland