Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Schüsse im Einkaufszentrum in Malmö während Wahlkampf in Schweden

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AFP, Expressen
Vor dem Malmö Emporia Einkaufszentrum in Schweden
Vor dem Malmö Emporia Einkaufszentrum in Schweden   -   Copyright  Johan Nilsson/TT

An diesem Freitag Nachmittag sind im Emporia Einkaufszentrum in Malmö in Schweden Schüsse gefallen. Dabei wurde Berichten der schwedischen Medien - wie Expressen - zufolge ein mutmaßlicher Bandenchef  getötet. Der 31-jährige Tote soll Verbindungen zu einer Motorradbande haben und in Drogendelikte verwickelt gewesen sein.

15-Jähriger festgenommen

Eine Person wurde festgenommen, offenbar handelt es sich um einen 15-Jährigen. Zu dessen Identität wollte das Ermittlungsteam sich zunächst nicht äußern. Die Polizei soll aber bestätigt haben, dass sie von einem kriminellen Hintergrund der Tat ausgeht.

Zunächst wurde berichtet, dass bei der Schießerei im Einkaufszentrum kurz nach 17 Uhr zwei Personen - ein Mann und eine Frau - verletzt wurden. Eine dieser beiden ist dann offenbar verstorben.

Zeugen schilderten, in dem Einkaufszentrum habe eine Person plötzlich begonnen, auf Menschen zu schießen.

Der Kriminologie-Professor Manne Gerell aus Malmö schreibt auf Twitter: "In Malmö hat sich die Waffenkriminalität seit 2017 drastisch verbessert, aber in diesem Jahr sieht es nicht gut aus, der Trend hat sich umgekehrt. Ein mutmaßlicher Bandenführer wurde heute in einem Einkaufszentrum erschossen. Tragischerweise soll ein 15-Jähriger verhaftet worden sein. Totale Finsternis."

Am 11. September finden in Schweden Parlamentswahlen statt. Das linke und das rechte Lager liegen in den Umfragen fast gleichauf.

Die sozialdemokratische Ministerpräsidentin Magdalena Andersson hat im Wahlkampf ein härteres Vorgehen gegen die Bandengewalt angekündigt. Das Thema Kriminalität haben inzwischen nicht nur die rechtspopulistischen Schwedendemokraten in den Vordergrund gestellt.